• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

Warum brauche ich Ergänzungsfutter oder Diäten?

Ergänzungsfutter - wenn noch was fehlt

Ergänzungsfutter werden Futter (zum Beispiel selbst Gekochtem, BARF-Rationen oder Fleischdosen) hinzugefügt, damit die Gesamtration alle Nährstoffe enthält. Typische Ergänzungsfutter sind kohlenhydrat- oder eiweißreiches Futter und Vitaminergänzungsfutter.

 

Ein Beispiel für kohlenhydratreiches Futter sind Getreideflocken. Bei einer eiweißreichen Ergänzung werden häufig Fleischdosen verwendet und für die Vitaminergänzung ein vitaminisiertes Mineralfutter.

 

Da die Zusammensetzung der Produkte oft stark voneinander abweicht muss der Tierbesitzer die Nährstoffgehalte vergleichen und das Richtige auswählen.


 

Diätfutter - wenn Ihr Hund krank ist

Wie beim Menschen auch, gibt es Hunde, die zum Beispiel Niereninsuffizienz, Diabetes mellitus oder chronische Probleme mit der Verdauung haben. Um die Organe und den Verdauungstrakt zu schonen, gibt es für diese Tiere spezielle Diäten, bei denen die Nährstoffzusammen­setzung entsprechend angepasst ist. Da mit der Fütterung häufig eine spezielle Medikation und Pflege des Tieres verbunden ist, gibt es einige Diätfutter­mittel ausschließlich beim Tierarzt.

 

Zusätzlich gibt es kalorienreduziertes "Lightfutter" für den übergewichtigen Hund, das im Handel erhältlich ist und zum Beispiel bei Futtercoach erworben werden kann. Da in Deutschland die Anzahl der übergewichtigen Hunde zunimmt, spielt kalorienreduziertes Futter eine immer wichtigere Rolle in der Hundeernährung.


 

 

Nächstes Kapitel:  Snacks und Leckerlis