• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

Kohlehydrate die Energiequelle für den Hund

Kohlenhydrate sind für den Hund eine wichtige Energiequelle. Man unterscheidet verwertbare Kohlenhydrate (zum Beispiel Stärke) und nicht verwertbare Kohlenhydrate iim Hundefutter, die so genannten Ballaststoffe.

 

Die verwertbaren Kohlenhydrate sind für die Energiezufuhr zuständig. Typische Zutaten mit vielen Kohlenhydraten sind Nudeln, Getreide, Reis oder Kartoffeln. Damit der Hund die Energie verwerten kann, müssen die Zutaten vorher erhitzt werden. Man spricht dann von „aufschließen“.

 

Im Unterschied dazu kann der Hund die nicht verwertbaren Kohlenhydrate (die Ballaststoffe) nicht verdauen. Sie spielen dennoch eine wichtige Rolle für die Verdauung, da sie durch ihre Struktur den Darm anregen und so die Verdauungsaktivität fördern. Insbesondere bei übergewichtigen oder kranken Tieren sind die Ballaststoffe von Bedeutung.

 

Für junge Welpen stellt das Kohlenhydrat Laktose (Milchzucker) in den ersten Lebensmonaten eine wichtige Energiequelle dar.

 

Funktion

Energiequelle, Ballaststoffe für die Verdauungsförderung

Folgen bei Mangelversorgung

Verstopfung

Folgen bei Überversorgung

Saurer Magen, Übergewicht, Flatulenz (Pupsen)


Weiter zur Wirkung der Proteine...