• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

WUSSTEN SIE,

 

  dass Katzen den ganzen Tag über Zugang zu Futter haben sollten?
  dass Abwechslung im Futter gut für Ihre Katze ist?
  dass der Energiebedarf Ihrer Katze von vielen Faktoren abhängt?

 

Die richtige „Fütterungstechnik“ - zu diesem Thema gibt es unzählige Meinungen, Expertentipps und Ratschläge und wenn wir andere Katzenbesitzer fragen, so hat jeder einzelne seinen ganz persönlichen Tipp für uns.

 

Aber was ist denn nun „richtig“ oder „gut“? Wir haben uns bei Tierärzten und in der Forschung umgehört und haben einige Tipps für Sie zusammengefasst.



Wieviel Futter soll ich meiner Katze füttern?


Wieviel Futter Ihre Katze benötigt, hängt von ihrem Energiebedarf ab und von dem Energiegehalt des Futters, das Sie ihr geben. Der Energiebedarf ergibt sich im Wesentlichen aus Lebensphase, Alter, Haltung und Aktivität Ihrer Katze. Weitere Kriterien sind zum Beispiel, ob Ihre Katze kastriert ist oder nicht, Krankheiten und das Geschlecht.

 

Der Energiegehalt des Futters kann bei Fertigfutter mit einer etwas umständlichen Formel berechnet werden. Die Rationsvorschläge der Hersteller auf der Packung sollen ihnen eine grobe Angabe geben, wieviel Futter die „Normalkatze“ - wie der Hersteller sie definiert - benötigt. Bei selber Kochen müssen Sie die Kalorien selbst zusammenrechnen.

 

Unser Futterfinder hilft Ihnen dabei, die richtige Futtermenge für Ihre Katze herauszufinden und schlägt Ihnen auf dieser Basis für jedes Produkt die individuelle Rationierung vor. Außerdem bekommen Sie wertvolle Tipps rund um das Thema Ernährung  [Link Futterfinder].



 

Wie oft soll ich meine Katze füttern?


Wie ihre Vorfahren, die afrikanische Wildkatze, fressen Katzen den ganzen Tag über bis zu 20 kleine Mahlzeiten [mehr Informationen]. Daher sollte ihnen auch den ganzen Tag über Futter zur Verfügung stehen, von dem sie sich bedienen können. Bei Trockenfutter ist das kein Problem, da es gut haltbar ist und nicht so schnell verdirbt.

 

Bei Feuchtfutter sollte die Tagesration wegen der geringen Haltbarkeit über den Tag verteilt in kleineren Mengen in den Napf gefüllt werden, sodass die Katze immer möglichst frisches Feuchtfutter fressen kann.

 

Grundsätzlich sollte der Katze jederzeit frisches Wasser zu Verfügung stehen, mit dem sie sich nach seinem Bedarf versorgen kann.



Soll ich das Futter häufiger wechseln?


Würden wir Menschen die ganze Zeit das Gleiche essen, würden wir wahrscheinlich sehr unglücklich und schlecht gelaunt. Ein häufiger Futterwechsel ist auch für Katzen ratsam, allerdings aus anderen Gründen.

 

Katzen können bei ihrem Futter sehr wählerisch sein. In ihrer Jugend werden sie auf ihr Futter geprägt und es kann sein, dass sie später nur das Futter annehmen, das sie in dieser Zeit gefressen haben [mehr Informationen]. Daher sollte der Tierbesitzer früh anfangen, das Futter zu variieren. Treten später Allergien oder eventuell eine Aversion gegen ein bestimmtes Futter auf, kann der Tierbesitzer das Futter wechseln, ohne zu riskieren, dass es von der Katze nicht akzeptiert wird.

 

Grundsätzlich sollte ein Futterwechsel nur langsam erfolgen, außer, es ändert sich nur die Geschmacksrichtung: Altes und neues Futter werden gemischt, wobei der Anteil des bisherigen Futters zunächst sehr hoch ist und dann Schritt für Schritt reduziert wird, bis schließlich nur noch das neue Futter gefüttert wird. Der Wechsel sollte in rund 3-4 Tagen erfolgen. Durch den langsamen Wechsel vermeidet der Tierbesitzer, dass die Katze eventuell Durchfall bekommt oder das neue Futter ablehnt.

 

 

Zurück zur Gesamtübersicht Katzenfutter 1x1