Border Collie

FCI Klasse:
Gruppe 1 - Hütehunde und Treibhunde (ausgenommen Schweizer Sennenhunde)
Normalgewicht:
Männlich: 14-20 kg, Weiblich: 12-19 kg
Normalgröße:
Männlich: 48-56 cm, Weiblich: 46-53 cm
Fell-Pflegebedarf:
Farbe:
viele Hauptfarben außer Weiß
Fellbeschaffenheit:
lang, lockig
Hundeerfahrung / Erziehbarkeit:
Zeitlicher Aufwand:
Art der Beschäftigung:
Hundesport, Agility, Dogdancing, Leistungshüten
Familientauglichkeit:
Lebenserwartung:
13-16 Jahre

Portrait

Weltkarte England

Herkunft und Zweck

Der Border Collie kam zuletzt zur Familie der britischen Hütehunde dazu. Sein Ursprung liegt im hügeligen Grenzland der „Scottish Borders“, daher rührt auch sein Name. Der ursprüngliche Typ des Border Collies entwickelte sich zu einem überragenden Hüter von Schafherden und verdrängte in Großbritannien viele andere britischen Hütehunde aus dieser Arbeitssparte. Inzwischen ist der Border Collie aufgrund seiner hohen Sensibilität und Lernfreude auf der ganzen Welt ein beliebter Weggefährte.

Allgemeines Erscheinungsbild

Der Border Collie ist ein gut proportionierter Hund, sein muskulöser Körper ist ein wenig länger als hoch. Fließend und unermüdlich schreitet er voran, sein Arbeitswille ist auf den ersten Blick zu erkennen. Die Kombination aus robustem Körperbau und seidiger Löwenmähne lässt den Border Collie anmutig wirken. Das Haar des Border Collies ist entweder mittellang oder kurz. Das Deckhaar des Border Collies ist stets dicht, die Unterwolle sehr weich und wasserabweisend. Bei der längeren Haarvariante bildet das Haarkleid beim Border Collie eine Mähne, Hosen und die sog. Fahne.

Charakter & Wesen

Weil der Border Collie ursprünglich zur Herdenarbeit gezüchtet wurde, ist er ein harter und ausdauernder Arbeitshund. Dennoch lässt er sich gut führen, er will seinem Besitzer mit Mühe und Not gefallen! Aufgeweckt und aufmerksam befolgt der Border Collie, was der Mensch von ihm fordert. Seine Intelligenz macht ihn zu einem schnellen Versteher, Tricks erlernt der Border Collie im Nu. Gegenüber Menschen und Artgenossen verhält sich der Border Collie weder nervös noch aggressiv. Es sollte nicht vergessen werden, dass der Border Collie dringend eine Aufgabe sowie ausreichend Auslastung benötigt. Bei einer längerfristigen Unterforderung kann es schnell zu Verhaltensstörungen kommen. Eine regelmäßige Beschäftigung in Form von Hundesport wird für einen Border Collie dringend empfohlen!

Ruhig und konsequent erzogen stellt der Border Collie einen perfekten Trainingspartner dar – ganz egal ob als Working Sheepdog, Rettungshund, beim Agility oder bei anderen Hundesportarten. Es geht nichts über die Bezugsperson eines Border Collies, er würde seinem Menschen loyal bis ans andere Ende der Welt folgen.

Bildergalerie

Was der Border Collie braucht

Border Collie Ernährung

Der Border Collie verträgt im Prinzip jedes Hundefutter. Da der Border Collie eine sehr aktive Hunderasse ist, wird empfohlen ihn mit einem Hundefutter mit hohem Protein-, Fett- und Vitamin-B-Gehalt zu füttern. So bekommt die Muskulatur die nötigen Mineralien und Nährstoffe.

Border Collie Zubehör

Für den Border Collie sind – wie für jede andere Hunderasse – zum Ausführen ein Halsband bzw. Geschirr sowie eine Leine notwendig. Das Halsband oder Geschirr sollte nicht zu sehr drücken sowie einschneiden, es sollte daher eine passende Größe gewählt werden. Ebenfalls sollte die Breite des Halsbands nicht zu knapp bemessen sein, da der Border Collie über einen kräftigeren Körperbau verfügt. Das Halsband sollte nicht über die Ohren rutschen können und gut sitzen.

Aufgrund seines lebhaften Charakters benötigt der Border Collie ausreichend Bewegung, Beschäftigungsmaterial und Spielzeug. Richtig eingesetzt kann der Border Collie mit einer Hundefrisbee auf Hochtouren gebracht werden. Auch Intelligenzspielzeuge sind sehr sinnvoll, denn er braucht mentale Beschäftigung. Schlussendlich ist für den Border Collie ein geeigneter Hundesport anzuraten, beispielsweise Agility, Dogdancing, Obedience oder Hüteübungen.

Border Collie Gesundheit & Pflege

Das längere Fell und die Mähne des Border Collies benötigen eine etwas intensivere Pflege. Regelmäßiges Bürsten mit einer Fellbürste ist unerlässlich, allein damit es sich nicht verfilzt oder verknotet. Eine zusätzliche Fellpflege ist beim Border Collie nach einem Regenspaziergang und bei Dreck im Fell angesagt. Eine Vernachlässigung der Fellpflege kann beim Border Collie unter anderem schlimmere Hautkrankheiten oder Entzündungen zur Folge haben. Gleichzeitig kann bei der täglichen Fellpflege das Fell des Border Collies auf Parasiten untersucht werden.

Damit der Border Collie auch im Alter keine Schwierigkeiten mit dem Gebiss bekommt, ist es wichtig seine Zähne mit Kausnacks und Zahnpflegesnacks zu pflegen.

Empfindliche Körperstellen wie Ohren, Pfoten und Augen sollten beim Border Collie ebenso regelmäßig kontrolliert werden. Bei Verletzungen oder Entzündungen sollte der Tierarzt kontaktiert werden.

Border Collie in Not

Der Border Collie in Not ist leider ein häufiges Problem. Bei einer so beliebten Rasse gibt es leider auch viele private Vermehrer und illegale Hundehändler, die aus diesen liebevollen Tieren Profit schlagen wollen. Dem unseriösen Border Collie Züchter geht es nicht darum, gesunde, langlebige Welpen zu züchten, sondern allein um eine schnelle, kostengünstige „Produktion“ von Border Collie Welpen, die schnell verkauft werden. Ein Border Collie in Not wird für die Massenzucht in Käfigen gehalten. Von einer artgerechten Haltung kann also kaum die Rede sein. Der Border Collie zeichnet sich durch einen sehr menschenbezogenen und intelligenten Charakter aus, sodass er hohes Vertrauen in den Menschen hat. Er erleidet durch eine solche Haltung in einem Massenzuchtbetrieb nicht nur äußerliche Beschwerden, sondern auch seelische Schäden.

Tierschutzverein

Tierschutzvereine bemühen sich tagtäglich darum, den Border Collie in Not und andere Rassen aus schlechten Lebensverhältnissen zu übernehmen und ihnen eine artgerechte Haltung zu ermöglichen. Verfügen die Vereine über kein eigenes Tierheim, werden die Hunde dann an Pflegefamilien übergeben, die sich liebevoll um sie kümmern, bis für sie ein endgültiges Zuhause gefunden ist.

Der Tierschutzverein Border Collie in Not – Eine Initiative der ABCD e.V. unterstützt den Border Collie in Not und sucht für ihn eine neue Pflegefamilie.

Tierheim

Auch Tierheime bieten einem Border Collie in Not und anderen Tieren eine Unterkunft. Hier ist es einem zukünftigen Hundebesitzer möglich, den Border Collie in Not vorab in Ruhe kennenzulernen. Ein ausgewachsener Hund aus dem Tierheim besitzt bereits einen ausgeprägten Charakter, mit dem man sich durch regelmäßige Spaziergänge einfach vertraut machen kann.

Ebenfalls kann dort der ein oder andere Border Collie Mix auf ein neues Zuhause warten. Ein Border Collie Mix entsteht durch die Verpaarung des Border Collies mit einer oder mehreren anderen Hunderassen. Bei einem Mix wird erhofft, dass die Border Collie Welpen die Vorteile beider oder mehrerer Elternrassen entwickeln. Beim Border Collie Mix kann es das Aussehen genauso wie seine Intelligenz oder das treue Wesen sein. Bekannt sind vor allem folgende Mischlinge: Deutscher Schäferhund Border Collie Mix, Labrador Border Collie Mix, Labrador Retriever Border Collie Mix (Borador), Pudel Border Collie Mix (Bordoodle), Golden Retriever Border Collie Mix oder Australian Shepherd Border Collie Mix (Border-Aussie).

Schutzgebühr

Bei der Adoption ist ein Border Colie in Not aus einem Tierheim in der Regel bereist kastriert, untersucht und geimpft. Um diese Kosten zu decken und anderen Tieren zu helfen, wird eine Schutzgebühr vom Tierheim verlangt! Einen reinrassigen Border Collie in Not vermitteln Tierheime oft sehr schnell, daher sollte man sich diesbezüglich auf vorgesehenen Tierschutzvereinsseiten öfter und regelmäßig umsehen!

Kauf & Zucht

Wenn Sie die Entscheidung treffen, einen Border Collie zu kaufen, erwartet Sie viel mehr als nur ein kleiner süßer Welpe. Zunächst sollten Sie sich auf die Suche nach einem seriösen Border Collie Züchter machen und nur Tiere mit Papieren kaufen. Mögliche Tierkleinanzeigen von privaten Händlern im Internet sollten vermieden werden. Auch in den Tierheimen oder Tierschutzvereinen in Ihrer Umgebung kann durchaus auch immer wieder der ein oder andere reinrassige Border Collie in Not auf ein neues Zuhause warten. Das Nachfragen lohnt sich daher in jedem Falle.

Border Collie Zucht

Ein seriöser Border Collie Züchter entscheidet über die Gesundheit und den Charakter der Welpen und sollte daher einige Regeln berücksichtigen. Diese vorgeschriebenen Regeln, der sog. Rassestandard, beziehen sich dabei sowohl auf die äußere Erscheinung des Border Collies als auch auf seinen speziellen Charakter. Bei einem professionellen Border Collie Züchter wird darauf geachtet, das gewünschte Wesen des Border Collies beizubehalten und es an die nächste Generation von Border Collie Welpen weiter zu vererben. Nur so kann man den freundlichen Charakter auch zukünftig erhalten.

Gerade bei der Zucht vom Border Collie, bei dem die ein oder andere genetisch bedingte Krankheit auftreten kann, sollte auf die Gesundheit besonderer Wert gelegt werden. Einige seriöse Border Collie Züchter überprüfen vor der Wurfplanung durch Röntgen und Ultraschall, ob die Elterntiere der Border Collie Welpen gesund sind. Dabei werden die Atemwege, inneren Organe, Skelett, Haut, Augen und Zähne des Hundes vor dem Gebrauch zur Zucht kontrolliert. Einige Züchter lassen zwischenzeitlich ein DNA-Profil ihrer Zuchthunde erstellen, um mehr Kontrolle über die Verbreitung etwaiger genetischer Krankheitsrisiken zu haben.

Genetische Risiken

Leider kann beim Border Collie durchaus immer wieder die ein oder andere genetische Erkrankung vorkommen:

  • Augenerkrankungen

Collie Eye Anomaly (CEA): Bei der CEA sind ein oder beide Augen betroffen, Aderhaut oder Netzhaut zeigen eine Entwicklungsstörung. Je nach Schwere der Erkrankung ist das Sehvermögen vermindert.

Progressive Retinaatrophie (PRA): PRA ist eine fortschreitende Sehverschlechterung, sie endet stets mit der Erblindung des Border Collies.

  • Osteochondrose

Darunter wird eine Störung der Umwandlung von Knorpel in Knochen verstanden. Es entsteht eine sehr dicke Knorpelschicht und die tieferen Schichten können nicht mehr ausreichend ernährt werden.

  • Hüftgelenksdysplasie (HD)

Die Hüftgelenksdysplasie ist eine Fehlentwicklung des Hüftgelenks, der Oberschenkelkopf besitzt eine gesteigerte Beweglichkeit. Es kommt zu Reizungen der Knochenhaut. Der Schweregrad der HD kann durch Haltung und Fütterung beeinflusst werden.

  • Epilepsie

Unter Epilepsie versteht man wiederkehrende Krampfanfälle, die ohne erkennbare Ursache ausgelöst werden. Typischerweise ändert sich das Verhalten, der Border Collie reagiert verwirrt, ängstlich oder aggressiv. Ebenfalls können sich die Krampfanfälle auf motorische und autonome Funktionen auswirken.

  • MDR-1 Defekt

Durch das Fehlen eines bestimmten Transporters kann es beim Border Collie mit MDR-1 Defekt zu starken toxischen Nebenwirkungen bei der Verabreichung bestimmter Medikamente kommen. Um diese Lebensgefahr zu vermeiden, wird angeraten beim Border Collie einen Gentest mittels Blutprobe durchführen zu lassen.

Zucht-Verbände und Bezug

Um einen seriösen Border Collie Züchter zu finden, erkundigen Sie sich am besten über die offiziellen Portale des ASBC e.V. oder natürlich beim VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen). Weitere tolle Vereine für den Border Collie finden Sie hier. Informieren Sie sich ausführlich über den Border Collie Züchter und dessen Welpen, bevor Sie einen Hund kaufen.

Grundlagen zur Welpenabgabe

Informieren Sie sich vorab genau über den Züchter und stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Sehen Sie das Muttertier der Border Collie Welpen?
  • Ist der Preis für den Welpen vergleichbar mit dem Preis anderen Züchtern?
  • Wo und wie werden die Border Collie Welpen verkauft?
  • Stellt der Verkäufer Ihnen Fragen zu Ihren Wohn- und Lebensumständen?
  • Gibt es einen rechtmäßigen Kaufvertrag für den Welpen?
  • Wie sehen die Welpen aus?
  • Hat der Züchter sich auf den Border Collie spezialisiert?
  • Berät der Züchter Sie bezüglich des Border Collie Welpens und zeigt auch negative Dinge auf?