• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

RASSENSTECKBRIEF AUSTRALIAN SHEPHERD

Zielgruppe: Aktive Personen, Familie
FCI Gruppe: Treibhund, Hütehund
Merkmale: Ausgeglichener Körper, Rute lang, halblang oder kurz, Kippohren, freier Gang, Schutzinstinkt
Fellfarben: Schwarz, rot, grau meliert (blue merle) rot meliert (red merle), jeweils mit oder ohne weißen und/oder kupferfarbenen Abzeichen
Charakter: Aktiv, selbstsicher, eigenständiges Denken, unabhängig, ausgeglichen
Besondere Pflegestellen: Fell
Größe: Rüde 50,8- 58,5 cm; Hündin 45,7- 53,4 cm
Normalgewicht: 20 – 25kg
Aktivitätsgrad: Sehr hoch
Hobbys: Agility, Obedience, Dogdancing, Discdogging
Hundefutter: Trockenfutter, Nassfutter
Verträglichkeit mit anderen Tieren: Gut
Anforderungen: gerne aktiver Hundesport, viel Beschäftigung
aussi
Mops Portrait

AUSTRALIAN SHEPHERD ZUCHT

Erkennen eines guten Züchters

Welcher Unterschied besteht zwischen einem seriösen Züchter und einem einfachen Hundehändler oder einem unseriösem Züchter? Woran erkenne ich eine gute Zucht? Wir geben Ihnen wichtige Anhaltspunkte!


Zucht-Verband

Die überwiegende Anzahl seriöser Züchter sind Mitglieder beim ASCA (Deutscher Australian Shepherd Verein: CASD/VDH/FCI).
Dessen Vereinsmitglieder verpflichten sich bei der Zucht des Australian Shepherd den ASCA Standard zu befolgen.


Rassespezifische Merkmale

Im Normalfall schafft man sich einen Hund als dauerhaftes Mitglied der Familie für mindestens die nächsten 12-15 Jahre an. Genau aus diesem Grund empfiehlt es sich, einen Australian Shepherd Welpen bei einem seriösen Züchter zu kaufen. Aktuell lassen sich beim Australian Shepherd die Rasse- und Zuchtstandards des FCI, AKC, ANKC, KC(UK) unterscheiden. Daher gibt es kein vorgegebenes einheitliches Bild eines Australian Shepherd Welpen. Bitte erkundigen Sie sich im Vorfeld nach den Zuchtstandards des von Ihnen gewählten Verkäufers, damit Sie beim Kauf eines Australian Shepherd nicht getäuscht werden können.


Rassestandard

Der Australian Shepherd Rassestandart beschreibt einen aktiven Hund, der Ausdauer und Stärke zeigt. Der gut ausbalancierte Australian Shepherd ist ein Hund mittlerer Größe und Knochenstärke. Sein Fell ist mittellang und in verschieden Farbkombinationen ausgeprägt. Zusätzlich besitzt der Australian Shepherd je nach Ausprägung eine kurze, halblange oder lange Rute. Der intelligente und treue Australian Shepherd besitzt zudem einen ausgeprägten Hüte- und Schutztrieb. Durch seine Kopf- und Augenform erhält der Australian Shepherd seinen typischen ausdrucksstarken Blick. Das Scherengebiss ist beim Australian Shepherd ebenfalls ein Kriterium das von einem seriösen Züchter befolgt wird!


Grundregeln zur Welpenabgabe

Australian Shepherds sind anfällig für Erbkrankheiten, deshalb sollten Sie sich vor dem Kauf eines Welpen die Hüftbewertungen der Elterntiere zeigen lassen. Ein qualifizierter Züchter lässt alle zur Zucht zugelassenen Elterntiere auf HD (Hüftgelenksdysplasie) hin untersuchen.

Im Gegenteil zu einem seriösen Züchter, lassen sich bloße Hundehändler bzw. sog. Vermehrer in der Regel mit folgenden Merkmalen erkennen:

  • 1) Verkäufer vermehrt die Welpen ohne Papiere. (häufiger Erklärungsversuch: die Papiere kosten mehr als der Welpe selbst).
  • 2) Bei entsprechender Nachfrage kann der sogenannte Züchter fast jede Hunderasse beschaffen.
  • 3) Beim Züchter fallen viele Welpen gleichen Alters aber verschiedener Rassen auf, die ohne die Mutterhündin gehalten werden.
  • 4) Die Verkäufer erklärt selbst, dass er die Tiere nur weiter verkauft, sie also nicht aus eigener „Zucht“ stammen.

Die Gefahr beim Kauf eines Welpen an einen unseriösen Verkäufer oder gar Züchter zu geraten, ist leider ziemlich hoch. Der Wunsch nach einem günstigen Welpen oder das vom Verkäufer einkalkulierte Mitleid für die Welpen siegt dabei leider oft über den Verstand.

Anhand folgender Indikatoren erkennen Sie noch, dass ein Tier aus einer schlechten Zucht / von einem schlechten Züchter stammt:

  • a) Der Australian Shepherd Welpe ist nicht gut sozialisiert bzw. ängstlich
  • b) Das Muttertier kann nicht besichtigt werden
  • c) Der Australian Shepherd macht einen gestörten und kranken Eindruck

Wenn Sie sicher sein wollen, dass Ihr Australian Shepherd ein langes und gesundes Leben an Ihrer Seite führt, dann ist es ratsam etwas mehr Geld beim Kauf des Welpen bei einem geprüften Züchter zu investieren. Leider lassen sich Erbkrankheiten bzw. Erkrankungen im hohen Alter ohne entsprechende Untersuchungen auch bei einer guten Zucht nicht ganz ausschließen, aber ihr Risiko kann deutlich minimiert werden!