• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

RASSENSTECKBRIEF BEAGLE

Zielgruppe: Aktive Personen, Familie, Senior
FCI Gruppe: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
Merkmale: Kraftvoller, mäßiger Kopf, kurze, kräftige Beine, hängende,abgerundete Ohren, Scherengebiss
Fellfarben: 2-farbig (braun/weiß, rot/weiß, gelb/weiß), 3-farbig(schwarz/braun/weiß)
Charakter: Freundlich, bewegungsbedürftig, selbstständig
Besondere Pflegestellen: Ohren, Augen, Fell
Größe: 33 – 40 cm
Normalgewicht: 15 - 18 kg
Aktivitätsgrad: Hoch
Hobbys: Fährtenarbeit, in der Meute laufen, fressen
Hundefutter: Für kleine bewegungsfreudige Hunde
Verträglichkeit mit anderen Tieren: Eher schlecht; Hunde selber: gut
Anforderungen: Alternativen zum selbstständigen Jagen aufzeigen, geistig auslasten, ausgewogen ernähren

BEAGLE IN NOT

Tierschutzverein

Beagle werden auf Grund ihres geduldigen und menschenbezogenen Wesens leider auch heute noch oft als Versuchstiere eingesetzt. An ihnen werden dann Tests für Medikamente oder neue technische Operationsverfahren und –geräte erprobt, die dann einen erfolgreichen Einsatz auch bei Menschen garantieren sollen. Viele pharmazeutische Unternehmen geben diese Versuchstiere, wenn sie körperlich gesund sind, nach der Vollendung einer Versuchsreihe zur Vermittlung frei. Tierschutzorganisationen vermitteln diese Beagle in Not und versuchen neue verantwortungsvolle Familien für diese Hunde zu finden. Auch Abgabe-Beagle, die von ihren ursprünglichen Besitzern nicht mehr gehalten werden konnten oder wollten, suchen oft über den Tierschutz ein neues Zuhause. Auch diese Hunde können mit viel Einfühlungsvermögen, Liebe und konsequenter Erziehung ein toller Begleiter werden, allerdings sollte man sich der Aufgabe und der Verantwortung für einen Beagle aus zweiter Hand bewusst sein und ihnen gerade in der Anfangsphase ausreichend Zeit und auch Rückzug bieten.

Besonders für die Laborbeagle ist eine ausreichend lange und behutsame Eingewöhnungszeit ist sehr wichtig, denn sie kommen aus einer gänzlich anderen Haltung und für solche Hunde ist eigentlich alles neu. Diese Laborbeagle haben nie Natur und eine alltägliche Umgebung in einer Stadt oder einer Familie kennenlernen dürfen. So reagieren diese Beagle auf die Vielzahl an neuen Eindrücken, die das Alltagsleben für sie so mit sich bringt, mit Vorsicht und oft auch mit Angst. Allein mit Zeit und ruhigem Umgang kann den Hunden vermittelt werden, dass ihnen durch all die neuen Situationen keine Gefahr droht. In der Regel haben aber gerade Beagle in Not, die aus einer Laborhaltung stammen, trotz allem ein gutes Sozialverhalten, da sie in ihren Laborzwingern zusammen mit mehreren Hunden gehalten werden und die soziale Interaktion untereinander die einzig schöne Abwechslung von schlimmen Laboralltag darstellt. Besonders Laborbeagle sind daher für einen bereits vorhandenen souveränen Artgenossen dankbar.

Ein Hundehalter, der auf diese Punkte eingehen kann, das nötige Einfühlungsvermögen für diese Hunde aus zweiter Hand hat und sich der Verantwortung für einen Beagle in Not bewusst ist, kann sich mit gutem Gefühl sich für die Adoption eines Laborbeagles oder eines anderen Beagle in Not entscheiden!

Zahlreiche Tierschutzvereine versuchen für Laborbeagle und andere Beagle in Not ein neues Zuhause zu finden. Die Organisationen stehen als Ansprechpartner für Fragen rund um dieses Thema gerne zur Verfügung. Mehr können Sie z.B. auf der Seite laborbeagle.eu nachlesen.


Tierheim

Auch in Tierheimen sitzen viele Not Beagle, die auf ein Zuhause warten. Oft handelt es sich bei diesen in Not geratenen Beagle um Laborbeagle. Vielen von ihnen sind jedoch die Strapazen in den Laboratorien erspart geblieben und sie wurden bis dahin als reine Familienhunde von Privatpersonen gehalten. Wieso sie trotzdem ins Tierheim kommen, kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Ob Jobwechsel, Krankheit, Überforderung oder Familienzuwachs- jeder Tierheim-Beagle hat sein ganz eigenes Schicksal. Das Tierheimpersonal wird den Interessenten kompetent beraten können und ihm die Lebensgeschichte so weit wie möglich schildern.


Schutzgebühr

Tierschutzvereine und Tierheim erheben beide eine Schutzgebühr. Dieser Betrag wird von dem jeweiligen Verein festgesetzt und in Medikamente, Futter, Decken und Zubehör für die anderen Schützlinge des Vereins investiert.


Hund kennenlernen

Ein Laborbeagle oder auch jeder andere Beagle in Not kommt für die Menschen in Frage, die besonders zu Beginn dem neuen Familienmitglied das nötige Einfühlungsvermögen entgegen bringen können. Alles im neuen Zuhause ist fremd und ungewohnt. Diese Hunde brauchen daher ausreichend Zeit um sich einzugewöhnen. In dieser Zeit sollte der Mensch zwar anwesend sein, denn Hund aber nicht bedrängen oder überfordern. Der soziale Beagle wird, wenn er selber dazu bereit ist, früher oder später eh den Kontakt zu seinem Menschen suchen. Sie sollten ebenfalls davon ausgehen, dass besonders der Laborbeagle auf dem Erziehungslevel eines Welpen ist. Alles, auch die Stubenreinheit, muss im neuen Zuhause erst aufgebaut werden. Wichtig ist bei Erziehung das Verhalten des Beagles richtig einzuschätzen und ihm in schwierigen Situationen zur Seite zu stehen.