• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

RASSENSTECKBRIEF BORDER COLLIE

Zielgruppe: Erfahrener Hundehalter, aktive Personen
FCI Gruppe: Hütehund, Treibhund
Merkmale: Langer Körper, dichtes Haarkleid, Mähne
Fellfarben: Eine Vielfalt von Farben ist erlaubt, wobei weiß nie vorherrschen soll.
Charakter: Freundlich, treu, intelligent, arbeitswillig
Besondere Pflegestellen: Keine
Größe: Rüden 53 cm; Hündinnen: >53 cm
Normalgewicht: 14 - 22 kg
Aktivitätsgrad: hoch
Hobbys: Arbeiten, körperliche und geistige Auslastung
Hundefutter: Trockenfutter, Nassfutter, Spezialfutter für besonders aktive Hunde
Verträglichkeit mit anderen Tieren: hoch
Anforderungen: Genug Auslastung, viel Beschäftigung, intensive Erziehung
border collie

BORDER COLLIE IN NOT

Tierheim

Sollte man sich dazu entscheiden einen Border Collie in Not aus einem Tierheim zu adoptieren, ist es wichtig, dies nicht aus spontanem Mitleid zu tun. Vorher sollte gut überlegt werden, ob man einem solchen Hund nicht nur einfach ein neues Heim geben kann, sondern auch ob man genug Zeit und Lust hat, den Hund auch mit seinen Instinkten und Trieben zu fordern. Die Adoption aus einem Tierheim ist eine weitreichende Entscheidung, daher sollte man genug Zeitaufwand in das Kennenlernen des Hundes investieren und idealerweise bereits Hundeerfahrung für diese Rasse mitbringen.

Jeder vermittelte Border Collie sollte von seiner neuen Familie ausreichend ausgelastet werden. Entweder durch passenden Hundesport oder ein intensives Hundetraining. Auch der Kontakt zu seinem neuen Besitzer ist sehr wichtig, damit der in Regel bereits erwachsene Border Collie ein soziales Gefühl und Vertrauen zu seinem neuen Menschen entwickeln kann. Dies benötigt nazürlich eine gewisse Eingewöhnungszeit, die man dem anspruchsvollen Border Collie geben muss. Daher sollte der neue Besitzer einem in Not geratenen Border Collie bereit sein einiges an Arbeit, Einfühlungsvermögen und Geduld in seinen neuen Begleiter zu investieren!


Hund kennenlernen

Der Border Collie hat mit dem Erwachsen werden einen festen Charakter ausgebildet. Daher sollte man vor einer Adoption den Hund erst einmal in Ruhe kennenlernen und prüfen, ob der ins Auge gefasste Hund auch wirklich zu einem selbst und den eigenen Lebensumständen passt. Zudem kann man sich bei der Suche nach einem Border Collie in Not aus einem Tierheim durchaus über die Hintergrundgeschichte des Hundes erkundigen. Typische Gewohnheiten oder Ängste werden durch mehrfache Besuche und Spaziergängen mit dem Border Collie aus dem Tierheim deutlich.


Schutzgebühr

Neben dem Border Collie selbst, sind auch die finanziellen Kosten der Anschaffung zu berücksichtigen. Der sogenannte Kaufpreis wird bei einer Vermittlung aus dem Tierheim durch eine Schutzgebühr ersetzt, die auch anderen Hunden in Not zu Gute kommt. Abgesehen davon sind regelmäßig anfallende Ausgaben wie Hundesteuer, Versicherungen sowie Futter- und Tierarztkosten zu bedenken.


Tierschutzverein

Neben den Tierheimen vermitteln auch zahlreiche Tierschutzvereine Border Collies in Not. Diese in Not geratenen Hunde kommen nicht selten von Massenzuchtfarmen, nachdem sie jahrelang ausgebeutet wurden und an die Grenzen ihrer Gesundheit gelangt sind. Häufig trennen sich aber auch Besitzer von Ihren Border Collies, weil sie den Arbeitstrieb dieser Hunderasse unterschätzt hatten. In beiden Fällen benötigt der Border Collie dann aber einen neuen verantwortungsbewussten Besitzer, der seine Pflicht erfüllt und dem Border Collie ein artgerechtes Hundeleben ermöglicht.
Der Border Collie in Not Tierschutzverein vermittelt Border Collies gerne an liebenswürdige Menschen, die die Voraussetzungen für die Haltung eines Border Collies erfüllen.