• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

RASSENSTECKBRIEF CAVALIER KING CHARLES SPANIEL

Zielgruppe: Singles und Familien
FCI Gruppe: Gesellschafts- und Begleithunde
Merkmale: aktiv, anmutig, ausgewogen, mit sanftem Ausdruck
Fellfarben: Schwarz mit Loh, Rubinrot, Weiss mit roten Abzeichen, Dreifarbig
Charakter: liebevoll, absolut furchtlos, fröhlich, freundlich
Besondere Pflegestellen: Augen und Ohren
Größe: nicht vorgegeben, in der Regel 32 – 34 cm
Normalgewicht: 5,5 bis ca. 8 kg
Aktivitätsgrad: aktiv
Hobbys: Begleitung seines Menschen durch den Alltag, lange Spaziergänge
Hundefutter: Trockenfutter, Nassfutter
Verträglichkeit mit anderen Tieren: sehr gut
Anforderungen: Auslauf, Zuwendung, geistige Beschäftigung
border collie Portrait

CAVALIER KING CHARLES SPANIEL PORTRAIT

Herkunft & Zweck

Der Cavalier King Charles Spaniel stammt ursprünglich aus England, wo er sich im 15. und 16. Jahrhundert großer Beliebtheit erfreute. Denn die häufig an Königshöfen anzutreffenden Spaniels hatten nicht mehr viel mit den Jagdspaniels gemeinsam, sondern wurden vor allem als Schoßhunde und Begleiter gehalten, wie viele Gemälde der damaligen Zeit beweisen. Besonders bekannt wurde der Cavalier King Charles Spaniel dann aber erst im 17. Jahrhundert. King Charles I. und King Charles II. waren große Anhänger dieser Hunderasse, von denen sie mindestens immer einer begleitete. Selbst bei seinen Staatssitzungen soll King Charles II. stets von einem Cavalier begleitet worden sein. Dies führte dazu, dass die sogenannten „Toy Spaniel“ bis Ende des 17. Jahrhunderts stark in Mode kamen und dann in fast allen Schlössern Englands vertreten waren.


Im 18. Jahrhundert wurden diese ursprünglichen Cavalier King Charles Spaniels dann mit kurznasigen Rassen gekreuzt, um den gängigen Schönheitsideal bei Hunden, nämlich kürzere Nase und prägnantere Augen, näher zu kommen. Der Amerikaner Roswell Eldridge kam 1926 nach England, um einen Cavalier King Charles Spaniel zu erwerben. Als er sah, dass diese Hunde kaum noch etwas mit den Abbildungen aus dem 17. Jahrhundert gemein hatten, setzte er einen hohen Preis für jeden Cavalier des alten Typs aus. Dieses Typ war Vorbild für den 1. Rassestandard des „Old-type-King-Charles-Spaniel“, der seitdem „Cavalier King Charles Spaniel“ genannt wird. Vom Kennel Club in England und der FCI wurde der Cavalier King Charles Spaniel dann 1945 als eigenständige Rasse anerkannt und kam danach auch nach Deutschland.


Charakter & Wesen

Der Cavalier King Charles Spaniel überzeugt nicht nur durch sein niedliches Aussehen und sein ausgesprochen flauschiges Fell, sondern auch durch seinen fröhlichen und sanftmütigen Charakter. Cavalier King Charles Spaniels sind in der Regel immer munter und verspielt und jedem Menschen gegenüber, egal ob groß oder klein, freundlich und aufgeschlossen. Dabei sind Cavalier King Charles Spaniel im Gegensatz zu vielen anderen kleineren Hunderassen ruhig und ausgeglichen. Sie neigen nicht zum kläffen, was ihn zu einem idealen Wohnungshund mache. Da Cavalier King Charles Spaniel von Natur aus sehr friedliebend sind und in der Regel keinerlei Aggressionen gegenüber Menschen und anderen Hunden zeigen, eignen sie sich auch gut für Familien mit Kindern, ältere Personen oder auch für Menschen ohne besondere Hundeerfahrung. Der Cavalier King Charles Spaniel lässt sich auf Grund seines aufgeschlossenen Wesens eher leicht erziehen. Auch mit anderen Haustieren - egal welcher Art - kommt der Cavalier gut zurecht. Wer also einen anhänglichen und verschmusten Begleiter und gleichzeitig einen verspielten Familienhund sucht, liegt mit dem Cavalier King Charles Spaniel genau richtig.


Optik

Bei Cavalier King Charles Spaniels handelt es sich um kleine kompakte Spaniels mit langem Haar, langen Ohren und großen Augen. Ihr Fell kommt in vier Farbvarianten vor: Weiß mit kastanienroten Markierungen, schwarz-weiß mit lohfarbenen Abzeichen, einfarbig rot und schwarz mit lohfarbenen Abzeichen. Das Gewicht eines erwachsenen Cavalier King Charles Spaniels sollte zwischen 5,5 und 8 kg liegen. Dabei ist keine bestimmte Größe für die Hunde vorgeschrieben, das Stockmaß liegt aber im Durchschnitt bei 32 bis 34 cm. Die Ohren sind lang, hoch angesetzt, mit großzügiger Befederung. Auch die Rute und die runden Pfoten sind gut behaart. Die Augen sind groß, rund und dunkel. Der Fang des Cavaliers läuft nicht spitz zu, sondern ist eher etwas platt.

Berner Sennenhund

CAVALIER KING CHARLES SPANIEL GESUNDHEIT & PFLEGE

Eigentlich ist der Cavalier King Charles Spaniel ein robuster Hund, bleibt jedoch von einer Reihe von Erbkrankheiten nicht verschont. Denn auch wenn der Cavalier King Charles Spaniel heute eine weit verbreitete Rasse ist, stammen all diese Hunde doch von einem sehr engen Kreis von Vorfahren ab. Die damit verbundene geringe genetische Varianz des Genpools führt leider dazu, dass rezessive Erbkrankheiten beim Cavalier King Charles Spaniel vermehrt auftreten. Auch wenn sich die seriösen Züchter vor allem in den letzten Jahren die Bekämpfung der Erbkrankheiten auf die Fahne geschrieben haben und durch die sorgfältige Auswahl der Elterntiere das Risiko von erkranken Hunden minimiert werden konnte, sollten Sie sich doch über die häufigsten Erkrankungen im Vorfeld informieren.


Das Episodic Falling Syndrome (EFS) ist eine Erbkrankheit, die bisher ausschließlich bei Cavalier King Charles Spanieln beobachtet wurde. Bei dieser Krankheit treten spontan nach Stress oder Anstrengung Muskelverkrampfungen bei den Hunden auf. Bei diesen ist der Cavalier King Charles Spaniel dabei bei vollem Bewusstsein meist bewegungsunfähig und kann sogar umfallen. Zum Glück sind diese Krämpfe meist nicht schmerzhaft. Die Krämpfe werden durch neurologische Fehlfunktionen ausgelöst. Haben Sie den Verdacht, dass Ihr Cavalier King Charles Spaniel an EFS leidet, sollten Sie unbedingt einen Tierarzt aufsuchen. Weitere häufiger vorkommende autoimmune Erbkrankheiten sind das Curly Coat und Dry Eye Syndrom, Erkrankungen der Haut und Augen.


Eine besondere Pflegestelle beim Cavalier King Charles Spaniel ist neben den Schlappohren, die regelmäßig gesäubert werden sollten, auch das lange, feine Fell. Wenn dieses nicht regelmäßig gebürstet und gekämmt wird, kann es zu Knötchenbildung und Verfilzungen kommen. Diese können meistens dann nicht mehr gelöst werden und das Fell muss an diesen Stellen abgeschnitten werden. Besonders hinter den Ohren und in den Achseln sollte daher einmal am Tag sorgfältig gekämmt werden. In unserem Shop finden Sie dafür ein großes Angebot an geeigneten Bürsten und Kämmen.

Gesundheit

CAVALIER KING CHARLES SPANIEL ERNÄHRUNG & ZUBEHÖR

Wie bei jedem Hund spielt auch beim Cavalier King Charles Spaniel die Ernährung eine wichtige Rolle. Damit der Cavalier ein sportlicher und aktiver Hund bleibt, sollte er jeden Tag nur die seinem Gewicht entsprechende Menge an Futter erhalten. Fertigfutter, das als Alleinfutter gefüttert werden kann, enthält bereits alle wichtigen Nährstoffe. Ob man dann ein Nass- oder Trockenfutter wählt, ist dem persönlichen Geschmack und dem Geschmack des Cavalier King Charles Spaniel überlassen. Eine Frischfütterung sollte aus Fleisch und Gemüse bestehen. Wichtig ist außerdem, dass der Cavalier immer Zugang zu frischem Wasser hat. Füttert man lediglich Trockenfutter, sollte darauf geachtet werden, dass der Hund genug trinkt, da er über die Nahrung keine Flüssigkeit zu sich nimmt. Manche Trockenfutter lassen sich jedoch auch mit Wasser zubereiten, wie z.B. das Josera Emotion Festival, so dass hiermit auch ein Beitrag zum Flüssigkeitshaushalt geleistet werden kann. Wie jeder andere agile und verspielte Hund freut sich auch der Cavalier King Charles Spaniel über abwechslungsreiches Spielzeug und ein ausreichend großes Hundebett. Auch eine Leine, ein Halsband und/ oder Geschirr gehören zur Grundausstattung.