• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

Rassensteckbrief Chinese Crested Dog

Zielgruppe: Singles oder Familien
FCI Gruppe: Gesellschafts- und Begleithunde
Merkmale: fast haarlos oder mit Haarschleier, zwei Typen: feinknochig oder kräftig
Fellfarben: jede Farbe oder Farbkombination
Charakter: fröhlich, lebhaft, treu, wachsam, anpassungsfähig
Besondere Pflegestellen: Haut
Größe: 23-33 cm
Normalgewicht: bis 5,5 kg
Aktivitätsgrad: aktiv
Hobbys: Spielen und Toben
Hundefutter: Trockenfutter
Verträglichkeit mit anderen Tieren: sehr gut
Anforderungen: Auslauf, Fell- und Haupflege
Labrador Portrait

CHINESE CRESTED DOG KAUF

Wege zum Welpenkauf

Sie haben sich über die Rasse des Chinese Crested Dog informiert und möchten sich nun einen Chinese Crested Dog kaufen? Sie fragen sich allerdings wo und wie genau Sie nach einem geeigneten Hund suchen sollen? - Darauf gibt es mehrere Antworten. Möchten Sie Ihren Chinese Crested Dog auf Hundeausstellungen zeigen und vielleicht sogar weiterzüchten, sollten Sie sich für einen Welpen von einem VDH/FCI Züchter entscheiden. Die Kontaktdaten anerkannter Züchter finden Sie auf der Internetseite des VDH. Soll der Hund jedoch ein nur ein reiner Familienhund sein, können Sie durchaus auch nach Welpen von nicht VDH oder FCI Zuchtstätten suchen. Dabei sollten Sie allerdings stets darauf achten, dass die Zuchtstätte gut und gewissenhaft mit ihren Hunden umgeht und wesensstarke Welpen hervorbringt. Wie man das feststellen kann? Mit Hilfe des VDH und einiger kooperierender Tierschutzvereine. Zur Aufklärung haben sie die Initiative Wühltischwelpen gestartet, in deren Rahmen sie die kriminellen Machenschaften der Massenvermehrer aufdecken und hilfreiche Hinweise zusammen gefasst haben, mit deren Hilfe man schnell einen seriösen Züchter von einem Welpenhändler unterscheiden kann. Anzeigen, in denen Rassehundewelpen angeboten werden, finden sie sowohl im Internet auf Kleinanzeigenportalen, als auch in einschlägigen Fachzeitschriften.


Rassespezifische Merkmale

Der Chinese Crested Dog ist eine Nackthunderasse, die zwar nicht ausgesprochen viel Pflege benötigt, aufgrund der teilweise nackten Haut allerdings speziell gepflegt werden muss. Deswegen sollte man sich noch vor dem Kauf eines Chinese Crested Dogs auch über die Pflegeanforderungen informieren. Hält sich ein Chinese Crested Dog in der prallen Sonne auf, sollte man unbedingt darauf achten, dass er mit einem Sonnenschutz eingekremt wird. Dies gilt allerdings nur für helle Hauttypen. Chinese Crested Dogs schwitzen über die Haut. Badet man seinen Chinese Crested Dog nicht regelmäßig, kann er einen unangenehmen Körpergeruch entwickeln.


Lebensphasen

In der ersten Lebensphase ist der Chinese Crested Dog Welpe noch bei seinem Züchter. Er lebt hier mit seiner Mutterhündin und seinen Wurfgeschwistern im Familienverband zusammen. Außerdem kommt er eventuell mit anderen älteren Rüden und Hündinnen des Züchters in Kontakt. Der Kontakt zu Artgenossen ist in dieser Lebensphase besonders wichtig. Fehlt dieser, verpasst der Welpe die Chance, optimal auf ein harmonisches Zusammenleben mit Artgenossen vorbereitet zu werden. Ein Chinese Crested Dog, der nicht frühzeitig an andere Hunde herangeführt wurde, kann auf Artgenossen stets verunsichert und ängstlich reagieren. Bei seinem Züchter lernt der Welpe idealer Weise auch noch Geräusche des Alltags und unterschiedliche Situationen kennen. Kommt er dann zu seinen neuen Besitzern ist er so ideal auf das Zusammenleben vorbereitet. In seinem neuen Zuhause kommt der Chinese Crested Dog in die nächste Lebensphase. Diese Phase ist vor allem durch das Lernen von neuen Situationen geprägt. Es gilt stubenrein zu werden, längere Zeit alleine Zuhause bleiben zu können und den Grundgehorsam zu erlernen. Möchte man seinen Chinese Crested Dog Welpen schnell stubenrein bekommen, sollte man sich in den ersten Tagen und Wochen besonders viel Zeit für ihn nehmen. Häufiges vor die Tür gehen und dem Welpen damit die Gelegenheit zu geben, sich draußen zu lösen, ist das A und O. Hat der Welpe getrunken oder gegessen, sollte man ihn unverzüglich raus bringen. Erledigt er dann sein Geschäft draußen, sollte man ihn überschwänglich loben.

Gedenken Sie Ihren Chinese Crested Dog auch mal allein Zuhause zu lassen, sollten Sie ihn bereits im Welpenalter daran gewöhnen. Verlassen Sie zunächst nur das Zimmer für wenige Minuten, kommen Sie zurück und loben Sie Ihren Hund. Verlängern Sie die Zeiträume und vergrößern Sie nach und nach die räumliche Distanz. Verzichten Sie dabei auf große Verabschiedungszeremonien, das könnte Ihren Hund verunsichern und ihm die Trennung von Ihnen erschweren.


Erziehungsgrundlagen

Der Chinese Crested Dog ist ein intelligenter und neugieriger Hund, der leidenschaftlich gerne lernt und Neues kennenlernt. Er ist sehr auf seine Besitzer fixiert und freut sich deswegen sehr, wenn er für gewolltes Verhalten belohnt wird, was die Erziehung eines Chinese Crested Dogs eher einfach macht.