• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

Rassensteckbrief Chinese Crested Dog

Zielgruppe: Singles oder Familien
FCI Gruppe: Gesellschafts- und Begleithunde
Merkmale: fast haarlos oder mit Haarschleier, zwei Typen: feinknochig oder kräftig
Fellfarben: jede Farbe oder Farbkombination
Charakter: fröhlich, lebhaft, treu, wachsam, anpassungsfähig
Besondere Pflegestellen: Haut
Größe: 23-33 cm
Normalgewicht: bis 5,5 kg
Aktivitätsgrad: aktiv
Hobbys: Spielen und Toben
Hundefutter: Trockenfutter
Verträglichkeit mit anderen Tieren: sehr gut
Anforderungen: Auslauf, Fell- und Haupflege
border collie

CHINESE CRESTED DOG ZUCHT

Erkennen eines guten Züchters

Der Chinese Crested Dog ist eine äußerst seltene Rasse, die trotz ihres besonderen Aussehens bis heute keine Moderasse ist. Die Nachfrage nach Welpen ist auch heute noch sehr gering, wobei der VDH in den letzten Jahren durchaus einen konstanten Anstieg in der Welpenstatistik verzeichnet. Nichtsdestotrotz gibt es bis heute nur einen begrenzten Züchterstamm, der sich der Zucht dieser exotischen Rasse verschrieben hat.

Gehen Sie trotzdem bei der Wahl des Züchters sorgsam vor. Denn überall können sich vorwiegend profitorientierte Züchter herumtreiben, die nicht am Wohl ihrer Hunde, sondern letztlich nur am schnellen Geld interessiert sind.

Ein seriöser Chinese Crested Dog Züchter wird Sie über die besonderen Anforderungen seiner Rasse informieren und Ihnen ggf. auch von einem Kauf abraten, wenn er ihre Lebensbedingungen nicht für geeignet hält. Er wird nichts dagegen einzuwenden haben, wenn Sie sich seine Zuchtstätte und seine Hunde genauer ansehen wollen. Mehr noch, er wird sich sogar über Ihr Interesse freuen und Ihnen alles bereitwillig erklären und zeigen. Für einen seriösen Züchter ist die Zucht gesunder und wesensstarker Chinese Crested Dogs, die dem Rassestandard entsprechen, oberstes Ziel. Er wählt also seine Zuchthunde mit Bedacht aus, züchtet auf Qualität und beschränkt die Zahl seiner Würfe, auch wenn er sich durchaus darüber bewusst ist, dass mehr Welpen gleichzeitig einen höheren Gewinn bedeuten würden.


Zucht-Verband

Da der Chinese Crested Dog eine sehr seltene Rasse ist, wird er nicht von einem eigenen Zucht-Verband betreut. Der Club für Exotische Rassehunde e.V. betreut alle Züchter des Chinese Crested Dog, die dem VDH bzw. dem FCI angeschlossen sind. Der Zucht-Verband liefert den Züchtern dieser seltenen Rasse das optimale Forum, um sich mit anderen Liebhabern des Chinese Crested Dog auszutauschen, sich über Showerfolge zu informieren, nach einem geeigneten Deckrüden zu suchen oder Neuerungen des Rassestandards in Erfahrung zu bringen.


Rassestandard

Den Chinese Crested Dog gibt es in unterschiedlichen Schlägen. Er kann „Hairless“, also nahezu kahl, mit Haaren an Kopf, Pfoten und Rute sein oder „Powder Puff“ mit einem Haarkleid aus Unterwolle und einem langen Haarschleier. Außerdem lässt der Rassestandard zwei Körperbautypen zu: Den feinknochigen „Deer type“ und den gedrungenen „Cobby type“. Das Fell des Chinese Crested Dog darf alle Farben und Farbkombinationen tragen. Der Rassestandard beschreibt den Chinese Crested Dog als äußerst anhänglichen und treuen Hund, der Fremden distanziert begegnet, dabei allerdings kein aggressives Verhalten zeigt.


Grundregeln zur Welpenabgabe

Der Chinese Crested Dog Welpe sollte frühestens mit acht Wochen in sein neues Zuhause umziehen. Idealerweise sieht er am Tag des Umzuges seine neuen Besitzer nicht zum ersten Mal, sondern wurde schon mehrfach von ihm besucht. Der Züchter wird seine Chinese Crested Dog Welpen bereits mit allen wichtigen Impfungen versorgt haben und seinen Tierarzt einen Impfpass ausgestellt haben lassen. Außerdem bekommt jeder Welpe Papiere, die Auskünfte über ihre Abstammung geben und dem neuen Besitzer die Möglichkeit eröffnen, seinen Chinese Crested Dog auf Ausstellungen zu zeigen und ggf. je nach Vertragslage sogar weiter zu züchten.