• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

RASSENSTECKBRIEF DACKEL

Zielgruppe: Jäger und Förster, aktive Personen, Familien
FCI Gruppe: Dachshund
Merkmale: Kurze Beine, lange Wirbelsäule, geringer Brustumfang, Schlappohren
Fellfarben: Rot, schwarz, braun, gelb
Charakter: Stur, lebhaft, agil, selbstbewusst
Besondere Pflegestellen: Gelenke, Fell, Augen
Größe: Dackel 35 cm, Zwergdackel 30-35 cm, Kaninchendackel 30 cm
Normalgewicht: Dackel 6 -10 Kg, Zwergdackel 4 Kg, Kaninchendackel 3,5 Kg
Aktivitätsgrad: Hoch
Hobbys: Stöberarbeit
Hundefutter: Dosenfutter, Trockenfutter
Verträglichkeit mit anderen Tieren: Eher schlecht
Anforderungen: Flinker Nasenjäger mit eigenständigem Charakter, Ausdauer bei der Erziehung gefragt
Labrador Portrait

DACKEL ZUCHT

Zucht-Verband

Fast alle seriösen Züchter in Deutschland sind Mitglied im VDH und zusätzlich im Dackel (auch Teckel) Club. Alle Züchter im VDH verfolgen den vom Teckel Club anerkannten Standard.


Rassenstandard

Im Unterschied zu den sogenannten Hobby Züchtern handeln seriöse Züchter nach der Kenntnis, dass ein Dackel nicht gleich Dackel ist. Jeder Vertreter dieser Rasse verfügt schon im Welpenalter über einen eigenen Charakter. Die eigene Persönlichkeit haben Dackel Welpen spätestens in der Sozialisationsphase zwischen 8 und 14 Wochen mit markanten Charaktereigenschaften ausgeprägt. Verantwortungsvolle Züchter nehmen daher nur die Dackel in die Zucht, die mit ihrem Charakter den Anforderungen des Rassestandards gerecht werden.

Das Zuchtziel eines seriösen Züchters besteht darin, in allen Aspekten den Rassestandard zu erfüllen und damit einen Beitrag für eine gesunde, wesensstarke und langlebige Dackel Zucht zu leisten. Der Dackel ist ein freundlicher aber auch selbstbewusster kleiner Jagdhund mit einer kompakten Gestalt und kurzen Beinen. Die Haltung des Kopfes ist stets aufrecht und der Gesichtsausdruck aufmerksam.

Insgesamt gibt es drei Dackelarten. Der Kurzhaardackel ist die ursprüngliche Art der Dackelrasse. Die Kreuzung von verschiedenen Brackenarten mit besonders kurzen Beinen bescherte dem Dackel eine feine Nase und eine hohe Ausdauer. Der Langhaardackel ist ein Ergebnis der Einkreuzung von Wachtel- und Setterhund in die Kurzhaar- oder Stockhaardackelzucht.

Der Rauhaardackel verdankt seine Existenz unter anderem der Kreuzung des Kurzhaardackels mit dem englischen „Dandie Dinmont Terrier“. Bei der Entstehung des Rauhaardackels haben außerdem die „Yorkshire Terrier“ und in Süddeutschland die „Schnauzer“ ebenfalls eine entscheidende Rolle gespielt.


Erkennen eines guten Züchters

Einen unseriösen Züchter erkennt man unter Umständen schon an seinem günstigen Verkaufspreis. Bei einem sehr günstigen Angebot aus dem Internet, kann es sich kaum um einen untersuchten, geimpften und unter artegerechten Bedingungen gezogenen Dackel Welpen handeln. Es gibt unzählige Angebote von Züchtern im Internet und Laien fällt es schwer zu erkennen, wie seriös der Züchter wirklich ist. Als Züchter sollte man sich auf eine bestimmte Rasse festgelegt haben und sich mit dieser lange und intensiv beschäftigt haben, um eine artgerechte Zucht zu garantieren.

Unzählige Angebote von Dackel Züchtern im Netz weisen darauf hin, dass sie sich auch ohne Verbandszugehörigkeit freiwillig an die Kriterien des Dackel Vereins halten. Leider sind notwendigen Kriterien für eine Dackel Zucht damit nicht zu kontrollieren und auch nicht konstant. Züchter, die nicht im VDH organisiert sind bekommen unter Umständen Änderungen im Zuchtstandard oft gar nicht mit und lassen Ihre Hunde auch nicht auf Ihre Zuchttauglichkeit prüfen. Nur eine artgerechte Haltung, sowohl der Welpen als auch der Zuchttiere, in einer hundegerechten Umgebung mit allen notwendigen medizinischen Kontrollen kann für eine gesunde Dackel Zucht garantieren. Zu beachten ist daher auch, wie sich der Züchter einem Kaufinteressenten gegenüber verhält. Beantwortet er z.B. in Ruhe alle Fragen oder drängt er Interessierte zum sofortigen Kauf? Wie werden die Zuchttiere gehalten? Sieht das Muttertier außergewöhnlich erschöpft aus? Welches Verhalten zeigen die Welpen, sind freundlich und neugierig oder ängstlich oder gar aggressiv? Ist die Umgebung, in der die Hunde aufwachsen, artgerecht und sauber? Diese Fragen bieten Ihnen eine Reihe von Anhaltspunkten einen guten Dackel Züchter zu erkennen.


Grundregeln zur Welpenabgabe

Ein Züchter sollte seine Dackel Welpen keinesfalls vor der 8. Wochen von seiner Mutter oder seinen Geschwistern trennen. Diese Vorgabe hat nicht explizit mit dem Standard des Deutschen Dackel Club zu tun, sondern ist sogar von tierschutzrechtlicher Bedeutung. Die Welpen können bis zur achten Lebenswoche abhängig von der Muttermilch sein, deshalb empfehlen wir nur ältere Welpen (gerne auch erst mit 10 -12 Wochen) von Züchtern zu kaufen. Natürlich sind besonders kleine Welpen niedlich und putzig anzusehen, aber Sie sollten bedenken, dass für Ihren Dackel das Aufwachsen mit Mutter und Geschwistern sehr wichtig für die Sozialisierung und natürlich auch für die Gesundheit Ihres Hundes sind.

Jeder Dackel Welpe, der aus einer seriösen Zucht stammt, bekommt zu seiner Abgabe die Papiere mit Abstammungsnachweis des Verbands und einen Impfpass, in dem alle nötigen medizinischen Kontrollen vermerkt sind. Werden Dackelwelpen früher als empfohlen abgegeben, sparen die unseriösen Züchter meist nur an den nötigen Tierarztkosten. Ein nicht entwurmter und geimpfter Dackel Welpe kann leichter und schwerer an den gängigen Hundekrankheiten erkranken und stellt zusätzlich eine Infektionsrisiko für seine Umwelt dar!