• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

RASSENSTECKBRIEF DEUTSCHE DOGGE

Zielgruppe: Familien mit großen Kindern, Einzelpersonen
FCI Gruppe: Molosser und doggenartige Hunde
Merkmale: kräftiger und wohlproportionierter Körper, Hängeohren, kräftige Muskulatur, eleganter leicht federnder Gang
Fellfarben: goldgelb, gestromt, blau, schwarz, schwarz-weiß gefleckt (Tiggerdogge)
Charakter: freundlich, anhänglich, liebevoll, selbstsicher mit hoher Reizschwelle
Besondere Pflegestellen: Augen
Größe: Rüde 80 - 90 cm, Hündin 72 - 84 cm
Normalgewicht: 50 bis 95 kg
Aktivitätsgrad: normal aktiv
Hobbys: spazieren, schmusen
Hundefutter: Trockenfutter, Nassfutter für große Hunde
Verträglichkeit mit anderen Tieren: sehr gut
Anforderungen: ausgedehnte Spaziergänge, Schmusestunden
border collie Portrait

DEUTSCHE DOGGE PORTRAIT

Herkunft & Zweck

Der Begriff Dogge bezeichnete lange Zeit nicht eine bestimmte Rasse, sondern einen Hundetyp. Bereits die Römer setzten doggenartige Hunde in ihren Kriegen ein. Im Mittelalter wurden die kräftigen Doggen auch bei der Bärenjagd eingesetzt. Erst ab dem 16. Jahrhundert wurden in England erstmals Hunde gezüchtet, die als direkte Vorfahren der heutigen Deutschen Dogge bezeichnet werden können. Durch die Einkreuzung des Mastiffs, des Irischen Wolfshunds und diverser Windhundrassen erhielt die Dogge ihr unverwechselbares Aussehen. Ihre Eleganz und Geschmeidigkeit machte sie zum Aushängeschild des Adels und ihr nahezu grenzenloser Gehorsam zum treuen Begleiter bei der Wildjagd. Im Laufe der Zeit wurden unterschiedliche Rassenbezeichnungen formuliert. Auch heute ist die Deutsche Dogge im Vereinten Königreich und den USA unter Great Dane, im Deutschen unter „Großer Däne“ bekannt. Seit 1878 wird in Deutschland nur noch die Rassebezeichnung Deutsche Dogge verwendet. 1880 wurde der Rassestandard verabschiedet und acht Jahre später der Club für die Deutsche Dogge gegründet.


Charakter & Wesen

Die Deutsche Dogge ist ein sanfter Riese, der nichts mehr schätzt als im Kreis seiner Familie zu sein. Die Gelassenheit und hohe Reizschwelle machen die Deutsche Dogge in der Regel zu einem geduldigen Spiel- und Kuschelkameraden für Kinder. Allerdings weiß die Deutsche Dogge nicht immer ihre Kräfte einzuschätzen und ein freundlich gemeintes Anschmiegen, kann ein Kleinkind versehentlich schnell zu Fall bringen. Die Deutsche Dogge ist ein gemütlicher Begleiter, der sich zwar über ausgedehnte Spaziergänge und Kontakte zu Artgenossen freut, allerdings- anders als man vielleicht auf Grund ihrer Größe glauben mag- nicht ausgesprochen viel körperliche Betätigung braucht.


Optik

Die Deutsche Dogge führt neben dem Irischen Wolfshund die Liste der größten Hunderassen der Welt an. Zeus, ein Deutscher Doggenrüde aus Michigan hat es sogar ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft. Er misst stolze 1,12 Meter, aufgerichtet auf den Hinterläufen stehend sogar 2,13 Meter und ist somit der größte Hund aller Zeiten. Neben ihrer Größe begeistert die Deutsche Dogge auch durch ihr elegantes Erscheinungsbild, das sich in ihrem leicht federnden Gang vollendet. Ihr Fell ist glatt, enganliegend und glänzend. Es ist in den Farben goldgelb, gestromt, schwarz, blau und schwarz-weiß gefleckt zulässig. Ihr Körper ist groß, kräftig und stets wohlproportioniert und verleiht der Dogge eine imposante Erscheinung.

Berner Sennenhund

DEUTSCHE DOGGE GESUNDHEIT & PFLEGE

Die Deutsche Dogge ist eine große Hunderasse, das steht außer Frage. Dadurch besteht leider das erhöhte Risiko einer Magendrehung. Es sollte daher nach jeder Mahlzeit darauf geachtet werden, dass die Deutsche Dogge nicht sofort zum Spielen animiert wird und in Ruhe verdauen kann. Oft entstehen bei Deutschen Doggen allein durch ihre Größe Krankheiten. Dem oft zu schnellen Wachstum im Junghundealter kommt der Körper nicht nach, dadurch kann zu Schäden am Skelett, wie der Hüftgelenksdysplasie oder am Herzen kommen. Ihr kurzes, glattes und enganliegendes Fell macht die Deutsche Dogge zu einem pflegeleichten Vierbeiner. Durch regelmäßiges striegeln mit einer Gummibürste entfernt man problemlos lose Haare.

Gesundheit

DEUTSCHE DOGGE ERNÄHRUNG & ZUBEHÖR

Viel Zubehör braucht die Deutsche Dogge nicht, viel Platz allerdings schon. Deswegen sollte man bei der Wahl des Hundebettes auf die Wahl der richtigen Größe achten. Auch der Napf sollte entsprechend geräumig sein und höhenverstellbarer, damit die Deutsche Dogge sich nicht allzu sehr zum Fressen bücken muss. Beim Kauf des Spielzeugs ist darauf zu achten, dass es nicht allzu klein ist, da die Deutsche Dogge das Spielzeug sonst verschlucken könnte. Greifen Sie deswegen besser zu größeren Bällen oder Bällen mit Seilen. Denn die Deutsche Dogge ist kein klassischer Apportierhund, sie fordert ihren Besitzer eher gerne schon mal zu einem Zerrspiel auf. Um die Gefahr einer Magendrehung zu verringern, sollte die Deutsche Dogge eher mehrmals am Tag mit kleinen Portionen gefüttert werden. Trockenfutter z.B. eignet sich besonders gut und kann auch mit etwas Wasser eingeweicht werden.