• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

RASSENSTECKBRIEF GOLDEN RETRIEVER

Zielgruppe: Familie, Frau, Mann
FCI Gruppe: Apportierhund, Wasserhund, Stöberhunde
Merkmale: Kurzes Fell, groß, kräftig, breiter Kopf, tiefer Brustkorb, mittelgroße Ohren
Fellfarben: Gold, creme
Charakter: Verspielt, freundlich, unternehmenslustig, intelligent
Besondere Pflegestellen: Ohren, Fell, Zähne, Krallen
Größe: Rüde 56-57 cm; Hündin 54-56 cm
Normalgewicht: Rüde 34 – 37 kg; Hündin 26 – 30 kg
Aktivitätsgrad: Hoch
Hobbys: Schwimmen, apportieren
Hundefutter: Trockenfutter, Nassfutter für große Hunde
Verträglichkeit mit anderen Tieren: Hoch
Anforderungen: Ausreichende Beschäftigung und sozialer Anschluss
goldi
goldi Portrait

GOLDEN RETRIEVER PORTRAIT

Herkunft & Zweck

Der Golden Retriever kommt aus England und wurde im 19. Jahrhundert von Lord Tweedmouth für die Jagd gezüchtet. Ob im Wasser oder auf dem offenen Feld, der Golden Retriever unterstütze seinen Jäger tatkräftig und apportierte die erlegte Beute. Welche Rassen der britische Lord kreuzte ist heute sogar überliefert. Dem Labrador, dem bereits ausgestorbenen Tweed Water-Spaniel, dem Irish Red Setter und dem Bluthund haben wir die Urväter des heutigen Golden Retriever zu verdanken. Heuer wird der Golden Retriever kaum noch bei der Jagd eingesetzt, allerdings erfreut er sich immer größerer Beliebtheit bei Familien mit Kindern.


Charakter & Wesen

In der Regel lieben Golden Retriever Kinder und vertragen sich gut mit jedem Menschen sowie nahezu jedem tierischen Mitbewohner. Der Golden Retriever ist ausgeglichen, geduldig und aufmerksam ohne einen Funken Aggressivität. Mit seiner außerordentlichen Lernfähigkeit versucht er seinem Besitzer jeden Wunsch zu erfüllen. Der Golden Retriever ist ein sehr anhänglicher Hund, daher sucht er stets die Nähe zum Menschen.

Seine Freundlichkeit und Offenheit gegenüber fremden Menschen sind sehr charakteristisch für ihn, durch die fehlende Schärfe eignet er sich nicht als Wachhund. Trotzdem benötigt er eine intensive Beschäftigung und natürlich ausreichend Auslauf. Der Golden Retriever liebt Abwechslung bzw. nimmt gerne an verschiedenen Alltagssituationen des Menschen teil. Vor allem im Welpenalter ist es wichtig den Hund richtig in die Familie zu integrieren, damit er ein tiefes soziales Gefühl gegenüber seinen Menschen entwickelt. Ist es nicht möglich sich in einem ausreichenden Maße mit dem Golden Retriever zu beschäftigen kann es auch bei dieser Rasse zu schwerwiegenden Verhaltensauffälligkeiten kommen.

Der Golden Retriever freut sich sehr über lange Spaziergänge und besonders das Apportieren ist seine große Leidenschaft. Auch das Wasser und kalte Temperaturen scheut er nicht, nur extreme Hitze bereitet ihm Unbehagen. Wer sich für einen wenig bewegungsfreudigen Hund interessiert, sollte sich also nicht für den Golden Retriever entscheiden. Seine Liebe zum Lernen und das Bedürfnis den Wünschen seines Besitzers nachzukommen, machen den Golden Retriever nicht nur zu einem sehr intelligenten und zuverlässigen Hund, sondern auch zu einem sehr eifrigen Vertreter der Arbeitshunde. Diese freundlichen und ausgeglichenen Arbeiterhunde werden daher oft als Blinden- oder Spürhund eingesetzt.


Optik

Den mittelgroßen Golden Retriever erkennt man vor allem an seinem wellig gelben Haarkleid. Sein harmonischer Körper und sein aufmerksamer Blick, sind ebenfalls äußerliche Merkmale dieser besonderen Hunderasse.

goldi Nahrung

GOLDEN RETRIEVER ERNÄHRUNG & ZUBEHÖR

Ein hochwertiges und ausgewogenes Futter ist sehr wichtig für einen Golden Retriever. Da der „Goldi“ zu einer der großen Hunderassen gehört, die sehr viel Bewegung benötigen und viel Energie verbrauchen, frisst er gern und viel. Trotzdem sollte man drauf achten, ihm nicht mehr als die benötigte Futtermenge zu geben. Der Golden Retriever kann durch eine ungesunde und überdosierte Ernährung schnell an Gewicht zunehmen. Übergewicht wiederum kann zu schlimmen Leiden an Gelenken und Knochen führen, die für einen Golden Retriever sehr schnell belastet werden.

Speziell ein Welpe sollte ein geeignetes Futter bekommen, welches einen niedrigen Proteinanteil aufweist, da er sonst durch ein schnelles Wachstum an Gelenkschäden in dieser jungen Lebensphase erkranken kann. Verschiedene Fertigfutterprodukte mit den passenden Nährstoffen je nach Lebensalter für große Hunde werden von verschiedenen Herstellern angeboten. Darüber hinaus kann man seinem Golden Retriever auch gerne rohes oder gekochtes Fleisch und Gemüse servieren oder dies mit Fertigfutter mischen.

Eine Abwechslung beim Füttern, schmeckt nicht nur dem Golden Retriever, sondern sorgt auch zusätzlich für eine gute Verdauung und schont den Magen des Hundes. Neben der Grundausstattung an Zubehör und Pflegemitteln, wird sich ein Golden Retriever besonders über Kausnacks und Leckerlis freuen. Auch eine Zeckenzange für den Golden Retriever ist eine sinnvolle Anschaffung.

Gesundheit

GOLDEN RETRIEVER GESUNDHEIT & PFLEGE

Das wesentliche Merkmal eines Golden Retriever ist sein langes cremefarbenes Fell, das einer intensiven Pflege bedarf. Sein Fell ist glatt oder wellig, aber nicht lockig. Damit das lange Fellhaar nicht verfilzt oder verknotet, sollte man es regelmäßig mit einer Fellbürste bürsten. Das Fell einmal pro Woche zu pflegen reicht in der Regel aus.
Ein Vernachlässigen der Fellpflege führt nicht nur zur Verfilzung, sondern kann schlimmere Hautkrankheiten oder Entzündungen zur Folge haben.

Der Golden Retriever ist eine richtige Wasserratte. Sobald er aus dem Wasser wieder draußen ist, trocknet sein Fell relativ schnell. Nur manche Stellen am Hals können langsamer trocknen und ab einer gewissen Länge kann das Fell dann dort anfangen unangenehm zu riechen, was außerdem bei unregelmäßiger Pflege Hautausschlag verursachen kann.

Ein regelmäßiges Trimmen erleichtert das Fell zu pflegen und sorgt zusätzlich auch für ein Wohlgefühl beim Golden Retriever, vor allem bei hohen Temperaturen. Es sollte allerdings vermieden werden das Fell, trotz Hitzeunverträglichkeit, mit einer Schermaschine zu scheren, denn dadurch kann die Haarstruktur zerstört werden und das Fell wächst nicht mehr im gewohnten welligem Glanz nach.

Während der Pflege des Fells, sollte der Golden Retriever auch auf Parasiten abgesucht werden. Auch die Pflege der Ohren sollte nicht vergessen werden, an eine regelmäßige, kurze Sauberkeitsüberprüfung sollte der Hund früh gewöhnt werden.