• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

RASSENSTECKBRIEF GOLDEN RETRIEVER

Zielgruppe: Familie, Frau, Mann
FCI Gruppe: Apportierhund, Wasserhund, Stöberhunde
Merkmale: Kurzes Fell, groß, kräftig, breiter Kopf, tiefer Brustkorb, mittelgroße Ohren
Fellfarben: Gold, creme
Charakter: Verspielt, freundlich, unternehmenslustig, intelligent
Besondere Pflegestellen: Ohren, Fell, Zähne, Krallen
Größe: Rüde 56-57 cm; Hündin 54-56 cm
Normalgewicht: Rüde 34 – 37 kg; Hündin 26 – 30 kg
Aktivitätsgrad: Hoch
Hobbys: Schwimmen, apportieren
Hundefutter: Trockenfutter, Nassfutter für große Hunde
Verträglichkeit mit anderen Tieren: Hoch
Anforderungen: Ausreichende Beschäftigung und sozialer Anschluss
goldi
goldi kauf

GOLDEN RETRIEVER ZUCHT

Rassestandard

Der Erfolg einer Golden Retriever Zucht hängt vom Züchter ab. Seriöse Züchter achten auf den Rassestandard und die Gesundheit jedes Welpen. Der Golden Retriever ist ein freundlicher und liebenswürdiger Hund, der die Nähe des Menschen genießt. Sein Wille zum Gehorsam ist stark ausgeprägt. Seine äußerliche Erscheinung beschreibt eine ausgeglichene Bewegung und einen freundlichen Ausdruck. Sollte dieses typische Verhalten beim Welpen nicht erkennbar sein, so ist davon auszugehen, dass der Welpe nicht unter geeigneten Bedingungen sozialisiert worden ist.


Zucht-Verband

Die Angehörigkeit an einen passenden Zucht Verband des VDH unterstreicht die Seriosität eines Züchters. Beim Welpen Kauf sollte darauf geachtet werden, dass der Welpe mit den rassenspezifischen Papieren vom Züchter abgegeben wird. In diesen Papieren werden Zucht und Stammbaum nachgewiesen. Zuchtpapiere werden vom VDH angehörenden Zuchtverein ausgestellt und sie sind der Beweis für eine artgerechte Zucht und einen seriösen Züchter. Wenn ein potenzieller Züchter solche Papiere nicht zur Verfügung stellen bzw. keine Auskunft über die Herkunft seines Rassehundes geben kann, sollte man die Seriösität des Züchters unbedingt anzweifeln. Der Deutsche Retriever Club Deutschland e.V. gehört zu den Verbänden des VDH und FCI. Beim DRC finden sich auch einige Information über Zucht und Rassestandards des Golden Retrievers.


Grundregeln zur Welpenabgabe

Der Golden Retriever Welpe muss von einem Züchter gesund, munter und frühestens im Alter von 8 Wochen an seinen neuen Besitzer abgegeben werden, sonst entspricht dies keiner artgerechten Haltung des Welpen.

Sogenannte Massenzüchter sorgen durch die schlechte Haltung ihrer Hunde für jahrelanges Leiden, Qualen und Depressionen der Golden Retriever Welpen bei jeder Zucht. Durch die nicht artgerechte Haltung sowie Aufzucht des Hundes verstoßen sie gegen eine artgerechte Haltung und geltende Tierschutzgesetze. Es werden reihenweise Golden Retriever Welpen gezüchtet, die in solchen Zucht Anstalten in Massen „produziert“ werden. Es werden keine hygienischen Mindestvoraussetzungen erfüllt und viele Golden Retriever Welpen werden in Hundezwinger gesperrt und erfahren keinerlei Umweltsozialisation. Oft werden die Golden Retriever Welpen zu früh von Geschwistern und Muttertier getrennt, so dass die erwachsenen Golden Retriever später große Probleme haben, eine Bindung zum Menschen aufzubauen oder ein tiefes soziales Gefühl zu entwickeln.. Hinter einer Golden Retriever Zucht sollten nicht die massenhafte Produktion von Welpen und der schnelle Weiterverkauf mit finanziellem Gewinn stehen, sondern eine große Portion Verantwortung mit einzuhaltenden Regeln durch den Züchter.


Erkennen eines guten Züchters

Einem seriösen Züchter ist es sehr wichtig, einen gesunden Golden Retriever zu züchten, der durch eine gewissenhafte Zucht seine Rasseeigenschaften beibehält. Daher verlangt auch der VDH in seiner Zucht Verordnung für Golden Retriever neben den regelmäßigen Gesundheitsvorsorgeuntersuchungen für Hüftgelenke, Ellenbogen und Augenkrankheiten, einen Wesenstest bei allen Welpen. Der Verband des Züchters überprüft diese Vorgaben durch regelmäßige Kontrollen. Falls der Züchter jedoch in keinem Verband Mitglied ist, sollte man selbst die Augen offen halten. Wie verhält sich der Züchter, möchte er seine Welpen nur verkaufen oder steht er einem mit Fragen und Antworten zur Verfügung? Wie werden seine Tiere gehalten, haben sie Zugang zum Muttertier, wie ist die Verfassung der Elterntiere? Welches Verhalten zeigt der Welpe, ist der Gesundheitszustand durch Impfpapiere nachvollziehbar? Falls sich der Kontakt zum Züchter in Hinsicht auf diese Aspekte positiv gestaltet, ist die Wahrscheinlichkeit hoch einen gesunden Welpen zu erwerben! Bei einem Wesenstest wird vom Züchter geprüft, ob der Golden Retriever Welpe auch seinen typischen Charakter ausgeprägt hat. Der Golden Retriever ist eine sehr freundliche Hunderasse, die keinerlei Aggression oder Angst in sich tragen sollte. Leider selektieren unerfahrene Züchter oder auch Züchter aus Massenproduktionen ihre Hunde nicht genau nach Eigenschaften oder Krankheiten. Die Folge ist, dass Golden Retriever vermehrt werden und Eigenschaften vererbt werden, die nicht gewünscht sind. Dies ist leider bei beliebten Hunderassen wie dem Golden Retriever immer öfter der Fall, wodurch das Ansehen dieser außergewöhnlichen Hunde sinkt und der Umsatz dieser verantwortungslosen Züchter steigt. Entscheiden sollte man sich aus diesen Gründen deshalb für einen Golden Retriever Welpen aus einer seriösen Zucht mit Papieren. Damit entscheidet man sich gleichzeitig auch für einen aufgeweckten und gesunden Golden Retriever Welpen.