• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

RASSENSTECKBRIEF HOVAWART

Zielgruppe: Familien, aktive Personen
FCI Gruppe: Gebrauchshund, Pinscher und Schnauzer, Schweizer Sennenhunde, Molossoide
Merkmale: Mittelgroß, ausgreifender Gang, braune Augen, dreieckige Hängeohren, langes & leichtes Haarkleid
Fellfarben: Blond, schwarz, schwarzmarken
Charakter: Temperamentvoll, wachsam, anhänglich
Besondere Pflegestellen: Fell, Ohren
Größe: Rüde: 63-70cm; Hündin: 58-65cm
Normalgewicht: Rüde: 40kg; Hündin: 30kg
Aktivitätsgrad: Sehr hoch
Hobbys: hohe Lernbereitschaft, ausgiebige Bewegung
Hundefutter: Trockenfutter, Nassfutter für große Hunde
Verträglichkeit mit anderen Tieren: Mit fremden Tieren eher schlecht
Anforderungen: Konsequenz in der Erziehung, ausreichende Bewegung
border collie

HOVAWART ZUCHT

Rassestandart

Jeder seriöse Hovawart Züchter hat definierte Zuchtziele. Dazu zählen u.a. eine vitale Gesundheit und die Wesensstärke der Hunde. Trotz dieser allgemein gültigen Zuchtziele bleibt jeder Hovawart auch immer ein Individuum mit eigenem Charakter. In jedem Wurf Hovawarte können verschiedene aktivere und sportlichere Hunde oder auch gelassene Sturköpfe vorkommen. Je nachdem ob man sich für einen Sportshund, einen reinen Familienhund oder Schutzhund interessiert, man sollte sich nach den Zuchtzielen der Hovawart Züchter allgemein erkundigen. Der Rassestandard selbst beschreibt einen großen, selbstbewussten, starken Hovawart, der einen ausgeprägten Schutzinstinkt und Geltungstrieb hat. Der seriöse Züchter sorgt durch die Einhaltung des vorgeschriebenen Rassenstandards für die Bewahrung der typischen äußeren Erscheinung und den wesensstarken Charakter. Diese werden an die nächste Hovawart Generation gesund ohne Erbkrankheiten oder Wesensfehler weitervererbt, so dass die Reinrassigkeit des Hovawarts erhalten bleibt. Jeder Züchter kann zudem schon nach wenigen Wochen Einschätzungen zu den Charakteren jedes einzelnen Welpen abgeben. Mehr als auf das Aussehen des Welpen sollten man daher bei der Wahl des Hundes auf die Einschätzung und die Empfehlung des Züchters wertlegen.


Zuchtverband

In Deutschland existieren drei vom VDH anerkannte Zuchtverbände für den Hovawart: Der Rassezuchtverein für Hovawart-Hunde, die Hovawart-Zuchtgemeinschaft Deutschland sowie der Hovawart Club Deutschland. Der Zuchtverband kontrolliert die Verpaarung und Zucht der Hovawarte, sowie die Haltung der Zuchttiere, um auch in Zukunft eine wesensstarke und gesunde Hovawart Zucht zu gewährleisten. Zuchtverbände unterstützen ihre Züchter und stehen für Fragen und Hilfe bzgl. der Hovawart Zucht stets zur Verfügung. Auf den Internetseiten der Zuchtverbände findet man auch eine Auflistung der Züchter, die alle wichtigen Kriterien und Regelungen mit ihrer Hovawart Zucht erfüllen. Bei der Wahl eines seriösen Züchters sollte man daher auf die Zugehörigkeit zum Züchterverband achten. Zuchtverbände bieten Züchtern zudem die Möglichkeiten untereinander zu kommunizieren und sich zu verschiedenen Themen bzgl. ihrer Hovawart Zucht auszutauschen oder wichtige Informationen zu sammeln und weiterzugeben. Durch Züchterschulungen, Wurfstättenkontrollen und Wurfabnahmen wird für eine fachliche Qualifikation der Züchter und die Qualität der Zucht im Zuchtverband gesorgt. Dabei wird neben dem äußeren Erscheinungsbild und den wichtigen Wesenstests, der ebenfalls von den Zuchtverbänden durchgeführt wird, vor allem auf eine Erbkrankheit freie körperliche Verfassung des Hundes geachtet. Ausländische Zuchtvereine sollten gleichermaßen dem FCI angehören, der ebenfalls strenge Vorschriften zur Zucht des Hovawarts vorschreibt.


Grundlagen zur Welpenabgabe

Ein Hovawart Welpe darf erst in einem Alter von frühestens 8 Wochen zusammen mit einem Abstammungsnachweis abgegeben werden. Die Hovawart Welpen vom Verbandszüchter wurden natürlich vorher alle vom Zuchtwart des Verbands (VDH, FCI) abgenommen und auf ihre Gesundheit hin vom Tierarzt untersucht. Der seriöse Züchter sorgt in diesen 8 Wochen in seiner Obhut für die bestmögliche Förderung und Prägung seiner Hovawart Welpen. Der Hovawart Welpe sollte dabei in die Familie des Züchters integriert werden, so dass er bei der Abgabe an seinen neuen Besitzer keine Scheu vor anderen Menschen oder Geräuschen zeigt. Das Wohlergehen seiner Zuchttiere liegt dem seriösen Züchter besonders am Herzen. Dazu zählt nicht nur die artgerechte Haltung, sondern auch besonders das Wohl der Zuchthündinnen. Eine zugelassene Zuchthündin darf erst mit 20 Monaten gedeckt werden und höchstens einmal im Jahr einen Wurf haben. Vorsicht bei Kleinanzeigen aus dem Internet von unseriösen Privathändlern, hier kann man leider nie wissen, wie die Zuchttiere und die Welpen gehalten und versorgt werden.


Erkennen eines guten Züchters

Bei der Suche nach einem guten und seriösen Züchter sollte neben der Verbandszugehörigkeit auch auf folgende Merkmale geachtet werden: Nicht nur das Verhalten und das gepflegte Aussehen der Zuchtstelle und der Tiere ist wichtig bei einem Besuch beim Züchter, sondern auch das Auftreten des Züchters selbst. Der seriöse Züchter versucht keinesfalls seinen Hovawart Welpen nur zu verkaufen, sondern auch etwas über den zukünftigen Besitzer zu erfahren. Zudem bietet der Hovawart Züchter auch seine Hilfe auch für die Zeit im neuen Zuhause an, stellt einen Futterplan bereit und ist auch für alle Fragen rund um seine Zucht und seine Hunde offen. Bitte nehmen Sie Abstand vom Kauf eines Welpens, wenn Sie diesen nicht zusammen mit seiner Mutter und seinen Geschwistern auch über einen längeren Zeitraum beobachten dürfen. Auch wenn der Kauf überwiegend per Mail abgewickelt wird und der Welpe gar nur fernab der eigentlichen Zuchtstätte übergeben werden soll, sollte man dringend von dem Kauf eines Welpen dort Abstand nehmen.