• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

Rassensteckbrief Landseer

Zielgruppe: Familien
FCI Gruppe: Pinscher und Schnauzer - Molosser - Schweizer Sennenhunde und andere Rassen
Merkmale: dichtes Fell, wohlproportionierter Körper
Fellfarben: Weiß mit schwarzen Platten
Charakter: gutmütig, intelligent, anpassungsfähig, aktiv, lernfreudig
Besondere Pflegestellen: Fell
Größe: 67-78 cm
Normalgewicht: 50-75 kg
Aktivitätsgrad: aktiv
Hobbys: Wasserarbeit, Aufgaben erfüllen
Hundefutter: Trockenfutter, Nassfutter
Verträglichkeit mit anderen Tieren: sehr gut
Anforderungen: Einbindung in Familie, viel Platz
border collie

LANDSEER ZUCHT

Erkennen eines guten Züchters

Einen Landseer Welpen kaufen und nicht auf das Geschäft eines Welpenhändlers hereinfallen. Wie man das schafft? Indem man bei der Wahl des Züchters auf einige entscheidende Punkte achtet. Züchtet der Züchter eine, zwei oder sogar mehrere Hunderassen? Sind es mehr als zwei, ist Vorsicht geboten. Eine Hunderasse seriös zu züchten, bedeutet auch viel Zeit und Mühe zu investieren und sich ständig auf den neuesten Stand über die Hunderasse zu bringen. Bei zwei Hunderassen ist das noch möglich, mehr geht schlichtweg nicht. Ist der Landseer-Züchter reserviert, weicht Fragen aus und lehnt einen Besuch und eine persönliche Vorsprache des potentiellen Welpenkäufers ab, spricht das nicht für eine seriöse Zucht, sondern für einen profitorientierten Vermehrer. Bekommt man dann trotzdem die Zuchtstätte zu sehen, muss das nicht auch automatisch heißen, dass der Landseer Züchter kompetent und gut ist. Hier gilt: Auf die Mutterhündin-Welpen-Beziehung achten! Ist die Hündin den Welpen gegenüber reserviert, zeigt sie kein Interesse, kann man davon ausgehen, dass einem eine Alibi-Mutterhündin vorgesetzt wurde. In der Regel sollte man sich die Zuchtstätte immer auch persönlich anschauen. Es mag einem bequem, schnell und unkompliziert erscheinen, wenn der Welpe direkt nach Hause „geliefert“ wird. Allerdings kann man so auch einige wichtige Beobachtungen nicht machen, dank derer man schnell feststellen kann, ob der Züchter seriös ist oder nicht.


Zucht-Verband

Der Zucht-Verband - der optimale Ort für Freunde und Züchter des Landseers, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Hier finden sie Informationen zu Hundeschauen und Ausstellungsergebnissen, Deckrüden, Wurfmeldungen und Adressen von Ortsgruppen. Der Deutsche Landseer Club (DLC) e.V. und der Verein von Landseerfreunden und -züchtern in Deutschland e.V. http://www.vld-landseer.de/ bieten das passende Forum für den Austausch rund um die Rasse Landseer.


Rassestandard

Der Rassestandard beschreibt den Landseer als einen großen, kräftigen und harmonisch gebauten Hund mit hohen Läufen und einem breiten und massigen Schädel mit deutlichem Stopp. Sein Fell ist dicht und lang, am Kopf etwas kürzer. Es trägt stets die Grundfarbe weiß und hat schwarze Platten. Die Körpergröße des Landseers darf nach oben und unten hin schwanken.


Grundregeln zur Welpenabgabe

Wer sich einen Landseer Welpen kauft, darf ihn erst frühestens ab der 8. Lebenswoche bei sich daheim begrüßen. Denn wird ein Welpe früher von seiner Mutter und seinen Wurfgeschwistern getrennt, kann er nicht vollständig sozialisiert werden. Passiert das, wirkt sich diese viel zu frühe Trennung auf sein gesamtes Leben aus. Er wird Schwierigkeiten im Umgang mit Artgenossen haben, nervös auf alltägliche Situationen reagieren und nur schwerlich Vertrauen und Zutrauen fassen können. Jeder Landseer Welpe bekommt Papiere, einen Impfpass mit allen eingetragenen Impfungen und oft auch ein kleines Welpenpaket mit, das das gewohnte Futter und ein kleines Buch mit Informationen zur Rasse enthält.