• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

RASSENSTECKBRIEF MALTESER

Zielgruppe: Frau, Mann, Familien, Senioren
FCI Gruppe: Gesellschafts- und Begleithunde
Merkmale: langes seidiges Haarkleid, gestreckter Körper
Fellfarben: reinweiß, blasse Elfenbein- oder Orangetönung
Charakter: lebhaft, gelehrig, intelligent, liebevoll
Besondere Pflegestellen: Fell, Augen
Größe: 20-25 cm
Normalgewicht: 3-4 kg
Aktivitätsgrad: mittel
Hobbys: Spielen, Spaziergänge
Hundefutter: Trockenfutter, Nassfutter für kleine Hunde
Verträglichkeit mit anderen Tieren: gut
Anforderungen: Spaziergänge, Beschäftigung im Spiel
border collie Portrait

MALTESER PORTRAIT

Herkunft & Zweck

Der Malteser hat laut Rassestandard seine Wurzeln in Malta, was allerdings nichts mit seinem Namen zu tun hat, obwohl man dies leicht annehmen könnte. Denn der Malteser hat seinen Namen von dem semitischen Wort „màlat“, was Hafen oder Zuflucht bedeutet. Er verdankt seinen Namen somit seinem ursprünglichen Einsatzort, der Malteser wurde an Häfen, in Lagerhallen und auf den Schiffen zur Jagd auf Ratten und Mäusen eingesetzt. Auch der griechische Philosoph und Denker Aristoteles erwähnt in seinen Schriften später einen Hund namens „canes malitenses“, der sich in Rom vor allen bei angesehenen Damen aus besseren Gesellschaftsschichten großer Beliebtheit erfreute. Und erste bildliche Überlieferungen zeigen den Malteser in den Königshäusern Europas, als geliebten Schoßhund der aristokratischen Damen. Doch die Herkunft des Maltesers scheint sogar noch weiter in die Vergangenheit zu reichen. Bei Ausgrabungen in Ägypten fand man in Pharaonengräbern kleine Statuen von Hündchen, die sehr stark an den heutigen Malteser erinnern.

Ob Ägypten oder das Mittelmeer, die Herkunft des Maltesers lässt sich nicht lückenlos rekonstruieren. Eins ist jedoch sicher, der Malteser diente dem Menschen schon früh als beliebter Gesellschafts- und Begleithund.


Charakter & Wesen

Der Malteser ist ein Gesellschaftshund, der wie die Bezeichnung nahe legt, auf die Gesellschaft seines Menschen nicht verzichten will. Er folgt ihm auf Schritt und Tritt, sucht seine Nähe und Geborgenheit. Allerdings ist der Malteser kein reiner und damit anspruchsloser Schoßhund. Er hat ein aktives Wesen, ist agil und freut sich genauso wie jeder andere Hund auch über Spaziergänge im Freien und ausgiebiges Herumtollen. Der Malteser ist stets gut gelaunt, begegnet jedem Menschen in der Regel freundlich und wohlwollend. Seine Geduld und Gutmütigkeit sind vorbildlich, was ihn auch zu einem guten Begleiter für Familien mit Kindern macht. Zudem neigt er nicht zum Kläffen, was ihn zusammen mit seiner geringen Körpergröße auch zu einem angenehmen Mitbewohner in Wohnungen macht.


Optik

Der Malteser hat von Natur aus bodenlanges Fell, das bevorzugt reinweiß ist, jedoch auch eine leichte Elfenbein- oder Orangetönung haben kann. Sein endgültiges äußeres Erscheinungsbild erhält der Malteser dabei erst mit drei Jahren, denn dann ist das kürzere Jugendfell vollständig durch das typische lange Haarkleid ersetzt.

Berner Sennenhund

MALTESER GESUNDHEIT & PFLEGE

Der Malteser ist generell eher eine gesunde Hunderasse, die aber leider auch für einige rassetypischen Krankheiten anfällig ist. So besteht bei ihm beispielsweise eine erhöhte Gefahr der Augenreizung, denn sein langes Fell kann schnell in die Augen geraten und zur Entzündung der Bindehaut führen. Ist die Bindehaut gereizt, wird die Haut um die Augen herum rot. Es empfiehlt sich deswegen die Haare mit einer Spange oder einem Haargummi zurück zu binden oder mit einer Schere entsprechend zu kürzen. Außerdem hat der Malteser, wie viele andere kleine Hunderassen leider auch, oft Probleme mit den Kniescheiben. Bei der Patella-Luxation hat die Kniescheibe keinen entsprechenden Halt und springt aus der vorgegebenen Stelle am Gelenk. Häufig wird die Neigung zur Patella-Luxation durch Übergewicht verstärkt, weswegen ihr mit richtiger Ernährung ein Beitrag zur Verbeugung geleistet werden kann. Das lange Fell des Maltesers verlangt eine intensive Pflege, denn erst dann kann es auch seidig schön sein und dem Malteser seine unverwechselbares Äußeres verleihen. Für das tägliche Kämmen und Bürsten sollten etwa 30 Minuten eingeplant werden. Vor allem an den Beinen sollte intensiv gebürstet werden, denn an diesen Stellen neigen seine Haare dazu schnell zu verfilzen.

Gesundheit

MALTESER ERNÄHRUNG & ZUBEHÖR

Um gut in Form zu bleiben, sollte der Malteser täglich nur dem seinem Gewicht entsprechende Menge an Futter bekommen. Man sollte dabei darauf achten, dass das Futter abwechslungsreich ist und bei der Frischfütterung sowohl aus Fleisch als auch aus Gemüse besteht. Bis zum sechsten Lebensmonat sollte der Malteser dreimal täglich und ab dem ersten Lebensjahr dann zweimal täglich gefüttert werden. Zudem sollte stets daran gedacht werden, dem Malteser einen vollen Wassernapf bereitzustellen, da er durch sein langes und dichtes Fell in beheizten Räumen schnell zum Austrocknen neigen kann und deswegen ausreichend trinken sollte. Der Malteser liebt es zwar, wenn er mit seinen Menschen schmusen kann, braucht aber auch Abwechslung im Spiel und artgerechte Beschäftigung. Gern wird er Bällen hinterherjagen und sie mit einiger Übung auch seinem Besitzer zurückbringen oder für Kekse & Leckerlis Gehorsamkeitsübungen und kleine Kunststücke erlernen.