• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

RASSENSTECKBRIEF MALTESER

Zielgruppe: Frau, Mann, Familien, Senioren
FCI Gruppe: Gesellschafts- und Begleithunde
Merkmale: langes seidiges Haarkleid, gestreckter Körper
Fellfarben: reinweiß, blasse Elfenbein- oder Orangetönung
Charakter: lebhaft, gelehrig, intelligent, liebevoll
Besondere Pflegestellen: Fell, Augen
Größe: 20-25 cm
Normalgewicht: 3-4 kg
Aktivitätsgrad: mittel
Hobbys: Spielen, Spaziergänge
Hundefutter: Trockenfutter, Nassfutter für kleine Hunde
Verträglichkeit mit anderen Tieren: gut
Anforderungen: Spaziergänge, Beschäftigung im Spiel
Labrador Portrait

MALTESER KAUF

Wege zum Welpenkauf

Der sicherste Weg zu einem Malteser Welpen führt über die Zuchtverbände. Denn Zuchtverbänden gehören die Züchter an, die sich der Zucht gesunder Malteser verschrieben haben. Sie arbeiten ständig am Erhalt der Reinheit und der Wesensstärke der Malteser. Über den Zuchtverband bekommt jeder Malteser eine Ahnentafel, also einen Nachweis über seine Abstammung. Der Zuchtverband stellt so sicher, dass sich die Herkunft des Malester Welpen lückenlos rekonstruieren lässt und man nicht Gefahr läuft, einen Welpen z.B. aus Inzucht zu erhalten. Der Verband schreibt außerdem vor, dass die Welpen vor der Abgabe alle wichtigen Impfungen erhalten und sie auf mögliche Erbkrankheiten untersucht werden. Auch Privatpersonen, so genannte Hobbyzüchter, verkaufen ihre Malteser Welpen, meist und gerne über Kleinanzeigen im Internet. Sie sind keine Mitglieder in Zuchtverbänden und unterwerfen sich somit nicht den einheitlichen Ansprüchen und Vorschriften. Hier sollte man nur kaufen, wenn man sich ganz sicher ist, dass der Welpe gesund und geimpft ist und man ihn gemeinsam mit seiner Mutter und den Geschwistern besichtigen durfte. Denn oft handelt es sich bei solchen Personen um Massenzüchter oder Welpenhändler, die leider oft kranke und wenig sozialisierte Welpen verkaufen wollen. Diese Welpen kosten meist nur um die 450 Euro, werden viel zu früh von ihrer Mutter getrennt und sind dadurch nicht vollständig wesensfest. Ein solcher Welpe wird meist sein Leben lang an der zu frühen Trennung leiden und auch oft gesundheitlich empfindlich bleiben.


Rassenspezifische Merkmale

Der Malteser ist ein genügsamer Begleiter im Alltag. Allerdings braucht er wie jeder andere Hund auch täglich Auslauf, Kontakt zu anderen Hunden und Beschäftigung. Sein gutmütiges Wesen und sein ruhiger Charakter sprechen vor allem ältere Menschen an, aber auch Familien mit Kindern sehen in ihm den idealen Familienhund. Dank seiner Größe lässt er sich überall mitnehmen, ob auf Fahrradtouren, im Bus oder auf Reisen mit dem Zug oder dem Flugzeug. Der Malteser kann und möchte seinen Besitzer überallhin begleiten. Der Malteser ist kein Kläffer und eignet sich deswegen ideal als Stadthund, der auch in einer kleineren Wohnung gehalten werden kann. Ob alt oder jung, man sollte sich stets im Vorfeld bewusst machen, dass der Malteser durch sein langes Fell viel Pflege braucht und man allein für die Fellpflege täglich 30 Minuten einplanen sollte.


Lebensphasen und Erziehungsgrundlagen

Der Malteser Welpe ist sehr lernfähig und deswegen wird man in der Erziehung schnell Fortschritte verzeichnen können. Um das Zusammenleben so angenehm wie möglich zu gestalten, sollte man sich deswegen direkt nach dem Einzug des Malteser Welpen daran machen, dem Hund die Stubenreinheit schmackhaft zu machen. Ist dieser Schritt geschafft, sollte man dazu übergehen den Malteser auch Mal alleine für kurze Zeit alleine zu lassen. Fangen Sie mit wenigen Sekunden bis Minuten an und steigern Sie nach und nach die Zeiträume in denen Sie Ihren Malteser Welpen alleine lassen. Der Malteser braucht wie jeder andere Hund auch den Kontakt zu anderen Hunden und er freut sich über nichts mehr als das freie Spiel mit Artgenossen. Deswegen sollte man auch seinem Malteser beibringen ohne Leine zu laufen und auf Kommando wieder zurückzukommen. Lassen Sie dazu Ihren Malteser von der Leine, rufen Sie ihn zu sich zurück und belohnen Sie seinen Gehorsam mit einem Leckerli. Achten Sie darauf, dass Sie diese Übungen zunächst auf einem umzäunten Gelände oder übersehbaren Gelände machen. Sitzt der Rückruf zuverlässig können Sie Entfernung und Grad der Ablenkung steigern.