• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

RASSENSTECKBRIEF MOPS

Zielgruppe: Familie, Frau, Mann, Senioren
FCI Gruppe: Gesellschafts- und Begleithunde
Merkmale: hervorstehende Augen, Nasenfalte, kurzes Fell, Ringelschwanz, Knopfohr, klein
Fellfarben: beige, schwarz, silbergrau (jew. mit schwarzer Maske)
Charakter: einfühlsam, ausgeglichen, anhänglich, lustig
Besondere Pflegestellen: Nase, Ohren, Haut
Größe: bis zu 32 cm
Normalgewicht: zwischen 6 und 8 Kg
Aktivitätsgrad: mittel
Hobbys: seinen Menschen begleiten, schmusen, unterwegs sein, spielen
Hundefutter: kleine Kroketten, geringer Rohproteinanteil
Verträglichkeit mit anderen Tieren: hoch
Anforderungen: sorgfältige Haut- und Fellpflege, große Hitze vermeiden
aussi
mops Portrait

MOPS ZUCHT


Sie möchten einen Mopswelpen in ihre Familie aufnehmen? Dann haben die kleinen Clowns mit dem großen Herz erobert! Wie Ihnen geht es aktuell vielen Menschen, die sich von dem tollen Charakter, dem anhänglichen Wesen und der praktischen Größe der Möpse überzeugen lassen. In diesem Fall sollten Sie sich nach einem geeigneten Mopszüchter umschauen. Planen sie dabei ein, dass gute und verantwortungsvolle Züchter zum Teil Wartelisten haben, weil ihre Welpen sehr gefragt sind. Und lassen sie sich bitte auch nicht von einem auf den ersten Blick hoch wirkenden Kaufpreis abschrecken, ein gesunder und gut sozialisierter Mops ist in jedem Fall sein Geld wert.


Zucht-Verband

Doch wie finden Sie einen guten Mops Züchter? Bitte beziehen Sie in Ihre Wahl nur Züchtern ein, die einem der Rassezuchtverbände Deutscher Mopsclub e.V. oder an den Verband Deutscher Kleinhundezüchter e.V. angeschlossen sind oder zumindest dem VDH / FCI angeschlossen sind. Da Möpse leider unter erheblichen gesundheitlichen Einschränkungen leiden können, sind durch die Vereine und Verbände Standards und gesundheitliche Untersuchungen vorgeschrieben, um den Mops ein gesundes und möglichst langes Leben zu ermöglichen. Besonders in den letzten Jahren hat dazu bei den Verbänden auch ein Umdenken stattgefunden und der Rassestandard und die Kriterien zur Zuchtzulassung wurden in Hinsicht auf das Ideal eines gesunden Mopses mehrfach angepasst. So wird zwar weiter an der typischen und unverwechselbaren Mopsoptik festgehalten, allerdings werden gesundheitliche Aspekte, wie z.B. das ein Mops frei atmen können und in einem normalen Grad körperlich belastbar sein muss, mittlerweile in den Mittelpunkt gestellt.


Erkennen eines seriösen Züchters

Man sollte sich daher schon früh auf die Suche nach einen geeigneten Züchter machen. Ein seriöser Züchter wird es dabei begrüßen, wenn Sie schon vor dem eigentlich Kauf und der Abgabe des Welpens zu einem Interessentenbesuch vorbei kommen. Sie haben bei einem solchen Besuch die Gelegenheit, die Welpen gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern kennenzulernen und zu beobachten. Auch vom Züchter selbst und den Aufzuchtbedingungen der Welpen können Sie sich so einen guten Eindruck verschaffen. Achten Sie dabei vor allem darauf, wie sich die Tiere während ihres Besuches verhalten. Sind die Kleinen welpentypisch verspielt und aufgeweckt und den Kontakt mit Menschen bereits gewohnt? Oder sind sie außergewöhnlich schüchtern oder wirken sie sogar krank? Im zweiten Fall sollten Sie von dem Kauf eines Welpen Abstand nehmen. Wundern Sie sich auch nicht, wenn der Züchter Ihnen einige Fragen zu Ihrem Alltag und Ihren Lebensumständen stellt. Ein verantwortungsvoller Züchter ist an dem Wohlergehen seiner Welpen auch nach dem Verkauf interessiert und wird sich sehr freuen, wenn sie Ihn über die weitere Entwicklung seines Welpen auf dem Laufenden halten.


Welpenabgabe

Ein seriöser Züchter beantwortet gerne alle Fragen rund um den Mops und seine Haltung und gibt gerne viele hilfreiche Tipps und sein Wissen über den Mops in Hinsicht auf Erziehung und Gesundheit weiter. Auch ein Mopswelpe sollte in keinem Fall vor der 8. Lebenswoche von seiner Mutter und seinen Geschwistern getrennt werden. Oft möchten die Züchter sogar, dass die Welpen bis zur 10. Oder 12. Lebenswoche im Familienverband beim Züchter aufwachsen. Besonders diese ersten Lebenswochen sind für die Welpen besonders wichtig und sie lernen durch ihre Mutter und Geschwister unwiederbringliche Grundlagen für die soziale Interaktion. Bei Abgabe des Welpen wird Ihnen der Züchter dann alle notwendigen Unterlagen wie Impfpass und Ahnentafel übergeben. Oft wird Ihnen auch das bewährte Futter der Welpen für die erste Zeit mitgegeben.

Da Möpse sich im Moment großer Beliebtheit erfreuen, haben gute und seriöse Züchter oft Warteliste. Bitte nehmen Sie in Ihrem eigenen Interesse an einem gesunden, wesensstarken Mops diese Wartezeit in Kauf und erwerben Sie nicht einen vermeintlich günstigeren, sofort verfügbaren Mops unbekannter Herkunft. Oft werden diese gerne über Internetkleinanzeigen vertriebenen Welpen unter nicht artgerechten Bedingungen vermehrt und zu früh von der Mutter getrennt. Kaufen Sie bitte daher unter keinen Umständen einen Mops, den Sie nicht gemeinsam mit Mutterhündin und Geschwistern kennenlernen durften, auch wenn sich die Ausreden dafür unter Umständen vielleicht plausibel anhören können.

Leider achten solche sogenannten Vermehrer bei der Welpenvermehrung nicht auf die Gesundheit der Tiere. So werden z.B. Möpse mit einer zu stark ausgebildeten Nasenfalte vermehrt. Diese Möpse und deren Welpen haben dann zeitlebens Probleme mit dem Atmen und werden kaum in einem normalen Maß körperlich belastbar sein. Auch zu weit vorstehende Augen führen früher oder später zu schwere Augenkrankheiten bzw. Hornhautentzündungen.

Deshalb möchten wir dringend ans Herz legen Mops Welpen nur von Züchtern zu erwerben, die aus einem seriösen Zuchtverband stammen.