• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

RASSENSTECKBRIEF WEST HIGHLAND WHITE TERRIER

Zielgruppe: Familien mit älteren Kindern, Einzelpersonen
FCI Gruppe: Terrier
Merkmale: weißes Haarkleid, großer Kopf, breiter Nasenspiegel
Fellfarben: rein Weiß
Charakter: aufgeweckt, anhänglich, selbstbewusst, wachsam
Besondere Pflegestellen: Fell
Größe: ca. 28 cm
Normalgewicht: 8 – 10 kg
Aktivitätsgrad: aktiv
Hobbys: Nasen- und Fährtenarbeit
Hundefutter: Trockenfutter, Nassfutter
Verträglichkeit mit anderen Tieren: bedingt
Anforderungen: ausgedehnte Spaziergänge, geistige Auslastung
Labrador Portrait

WEST HIGHLAND WHITE TERRIER KAUF

Wege zum Welpenkauf

Sie sind auf der Suche nach einem West Highland White Terrier? Wenn Sie sich vorstellen können auch einem älteren Hund eine Chance zu geben, dann schauen Sie sich doch auch einmal in den Tierheimen in Ihrer Nähe um. Nicht selten sitzen mittlerweile auch Rassehunde, wie der West Highland White Terrier in deutschen Tierheimen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Der Westie beispielsweise erfreut sich oft auch bei älteren Menschen großer Beliebtheit. Verstirbt sein Besitzer und wird im privaten Umfeld kein geeigneter Übernehmer für den aktiven und agilen West Highland White Terrier gefunden, muss sich das Tierheim oder ein Tierschutzverein um den Waisen kümmern. Es gibt auch eine Reihe von Nothilfen in Deutschland, die sich mittlerweile ausschließlich für West Highland White Terrier in Not engagieren.

Möchten Sie in jedem Fall einen West Highland White Terrier Welpen kaufen, so sollte der erste Weg über einen der Rassezuchtverbände führen. Die Vereine haben eine Übersicht über aktuelle Wurfmeldungen von seriösen Züchtern und weisen auf bevorstehende Würfe hin. So kann man schon vor dem Geburtstermin in Kontakt mit dem ausgewählten Züchter treten und ggf. sich auch schon einen Welpen reservieren lassen. Auch über das Internet kann man zu einem West Highland White Terrier kommen. In zahlreichen Kleinanzeigen werden erwachsene und junge West Highland White Terrier angeboten. Besondere Vorsicht ist dabei bei den Anzeigen geboten, wo Rassewelpen deutlich unter den Preisen anerkannter Züchter angeboten werden. Dieser günstigere Verkaufspreis kann nur realisiert werden, wenn an den Aufzuchtbedingungen und der Gesundheitsvorsorge der Welpen gespart wird. Die Gefahr ist daher groß, einen zwar billigen aber dafür kranken oder schlecht sozialisierten West Highland White Terrier zu erwerben. Wir raten daher in diesen Fällen zu äußerster Vorsicht!


Rassespezifische Merkmale

Der West Highland White Terrier wird auf Grund seines freundlichen und aufgeweckten Wesens inzwischen nicht nur als Jagdhund sondern weitaus häufiger als Familienhund gehalten. Damit er im Haus ruhig ist, muss der West Highland White Terrier draußen aber artgerecht beschäftigt und ausgelastet werden. Dazu gehören ausgedehnte Spaziergänge mit ausgiebigen Gelegenheiten zum Schnüffeln und zur Pflege der Hundekontakte genauso dazu, wie eine ausreichende Kopfarbeit im Sinne eines Apportiertrainings oder Fährtenarbeit. Allerdings sollte man sich vor dem Kauf eines West Highland White Terrier auch bewusst sein, dass diese Rasse einer besonderen Fellpflege bedarf. So muss der Westie regelmäßig getrimmt und gebürstet werden.


Lebensphasen

Der West Highland White Terrier wurde ursprünglich für die Jagd gezüchtet. Und auch heute noch kann der Westie sein Erbe nicht verleugnen. Daher kann es sein, dass Ihr West Highland White Terrier über einen nicht zu verachtenden Jagdtrieb verfügt. Deswegen ist eine der wichtigsten Übung für einen Westie der verlässliche Rückruf aus jeder Situation. Mit diesem sollte unbedingt vom Welpenalter an begonnen werden und der Grad der Ablenkung kontinuierlich gesteigert werden. Mit ausreichend Übung kann dann auch der West Highland White Terrier Freilauf und das freie Spiel im Gelände genießen.


Erziehungsgrundlagen

Ist der West Highland White Terrier noch im Welpenalter, müssen ihm spezielle Regeln vermittelt werden, die das Zusammenleben von Mensch und Hund vereinfachen. Den meisten Menschen ist in diesem Zusammenhang die Stubenreinheit besonders wichtig. Diese erlernt ein Welpe am schnellsten, wenn man ihn in ausreichend kurzen Zeitabständen die Möglichkeit zum Lösen im Freien gibt und dieses ausreichend und zeitnah mit überschwänglichen Lob und Leckerlie bestätigt. Da der Westie sehr intelligent ist, wird er die Verknüpfung zwischen Verhalten und Lob schnell herstellen. Auch sollte recht schnell nach Einzug damit begonnen werden, dem West Highland White Terrier das Alleine bleiben beizubringen. Dazu lässt man den Welpen zunächst nur ganz kurze Zeit alleine und steigert diese Zeiträume langsam. Hat der West Highland White Terrier einmal begriffen, dass sein Besitzer auch stets zurückkommt, wird er bald problemlos auch mal alleine bleiben können.