• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

RASSENSTECKBRIEF WHIPPET

Zielgruppe: Singles und Familien
FCI Gruppe: Windhunde
Merkmale: muskulöser Körper, grazile Linien, kurzes Fell
Fellfarben: jede Farbe oder Farbmischung
Charakter: temperamentvoll, fröhlich, sehr menschenbezogen
Besondere Pflegestellen: keine
Größe: 44-51 cm
Normalgewicht: nicht festgelegt
Aktivitätsgrad: aktiv
Hobbys: Coursing, Agility
Hundefutter: Trockenfutter, Nassfutter
Verträglichkeit mit anderen Tieren: sehr gut
Anforderungen: Auslauf
Labrador Portrait

WHIPPET KAUF

Wege zum Welpenkauf

Es muss nicht immer ein Welpe von einem Züchter sein. Es gibt auch andere sichere Wege, an einen gesunden Whippet Welpen zu kommen- zum Beispiel über eine Nothilfe. Denn Nothilfen vermitteln durchaus nicht nur ältere Hunde, sondern auch Whippet in Not im Welpen- oder Junghundealter. Auch ein Besuch im Tierheim kann sich lohnen. Vielleicht hat man ja Glück und ein Whippet Welpe sucht gerade ein neues Zuhause. Entscheidet man sich doch für einen Whippet Welpen von einem Züchter, hat man mehrere Möglichkeiten einen geeigneten zu finden. Der einfachste und direkteste Weg führt über die Recherche im Internet. Doch hier ist Vorsicht geboten! Wer sich nicht ganz sicher ist, wie er einen seriösen Züchter von einem profitorientierten Massenzüchter unterscheiden kann, sollte nicht auf eigene Faust Kleinanzeigenportale durchforsten, sondern lieber auf die Suchfunktionen der Zuchtverbände oder des VDH zurückgreifen. Denn sowohl Zuchtverbände als auch VDH empfehlen nur geprüfte, also seriöse Züchter.


Rassespezifische Merkmale

Der Whippet wird auch heute noch auf Hunderennen eingesetzt. Allerdings darf in Deutschland nicht gewettet werden, es geht also allein um den Spaß. In der Whippet Zucht werden deswegen auch heute noch zum einen Rennlinien und zum anderen Showlinien gezüchtet. Möchte man also einen Whippet, mit dem man aktiv an Hunderennen teilnimmt, sollte man sich an den entsprechenden Züchter wenden.


Lebensphasen

Die erste Lebensphase durchlebt der Whippet bei seinem Züchter. Hier werden die Grundlagen für sein gesamtes Leben gelegt. Sein Wesen wird gefestigt, er kommt in Kontakt mit Geräuschen, lernt die „Sprache“ des Menschen und seine Möglichkeiten sich mitzuteilen. Zieht er dann mit frühestens acht Wochen zu seinem neuen Besitzer, wird er gut sozialisiert sein. In seinem neuen Zuhause kommt er in die zweite Lebensphase, in der er Grundregeln, wie Stubenreinheit, Alleinbleiben und erste Grundgehorsamkeitskommandos erlernt.


Erziehungsgrundlagen

Der Whippet ist ein intelligenter Hund, der eine enge Bindung zu seiner Familie aufbaut und sich dadurch leicht erziehen lässt. Allerdings sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass der Whippet von Terriern abstammt und ursprünglich für die Jagd gezüchtet wurde, weswegen er einen stark ausgeprägten Jagdtrieb haben kann. Schafft man sich einen Whippet aus einer Rennzucht an, wird sein Jagdtrieb noch ausgeprägter sein. Whippets, die aus einer Showzucht kommen, haben einen schwächeren Jagdtrieb. In der Showlinien-Zucht versucht man sogar den Jagdtrieb vollständig wegzuzüchten.