• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

Rassensteckbrief Zwergpinscher

Zielgruppe: Singles und Familien
FCI Gruppe: Pinscher und Schnauzer
Merkmale: eleganter, quadratischer Körper, kurzes Fell
Fellfarben: einfarbig rot oder schwarz mit rotem Brand
Charakter: temperamentvoll, lebhaft, selbstsicher
Besondere Pflegestellen: keine
Größe: 25-30 cm
Normalgewicht: 4-6 kg
Aktivitätsgrad: aktiv
Hobbys: Hundesport
Hundefutter: Trockenfutter, Nassfutter
Verträglichkeit mit anderen Tieren: sehr gut
Anforderungen: Auslauf und geistige Auslastung
Labrador Portrait

ZWERGPINSCHER KAUF

Wege zum Welpenkauf

Der sicherste und direkteste Weg an einen Zwergpinscher Welpen zu kommen, führt über den VDH oder den Pinscher-Schnauzer-Club 1895 e.V. Der VDH bietet auf seiner Website eine Suchfunktion an, mit der man gezielt nach Zwergpinscher Welpen in seiner Region suchen kann. Der Pinscher-Schnauzer-Club 1895 e.V. aktualisiert seine Wurfmeldungen laufend und stellt zusätzlich eine Liste mit in Not geratenen Zwergpinschern online. Wer lieber auf eigene Faust suchen will, kann einschlägige Kleinanzeigenbörsen nutzen. Doch dort finden sich neben seriösen Angeboten leider auch Angebote krimineller Geschäftemacher. Diese bieten ihre Zwergpinscher Welpen deutlich unter dem marktüblichen Preisen an und locken mit herzergreifenden Bildern und kitschigen Texten. Wer lieber einen in Not geratenen Zwergpinscher ein neues Heim bieten möchte, sollte sich bei Tierheimen und Nothilfen informieren. Vielleicht ist ja gerade ein Welpe auf der Suche nach einem neuen Zuhause.


Rassespezifische Merkmale

Der Zwergpinscher läuft als kleine und aktuell sehr beliebte Hunderasse Gefahr, Opfer von Massenzüchtern zu werden. Um ihre Welpen immer kleiner und scheinbar „niedlicher“ zu bekommen, züchten diese andere kleinwüchsige Rassen, wie Prager Rattler oder Russkiy Toy ein. Diese Welpen sind dann nicht mehr reinrassige Zwergpinscher sondern Mischlinge und sollten daher auch nicht als reinrassige Zwergpinscher verkauft werden.


Lebensphasen

In der ersten Lebensphase ist der Zwergpinscher mit seiner Mutter und seinen Wurfgeschwistern bei seinem Züchter. Der Züchter führt den Zwergpinscher Welpen an Geräusche des Alltags heran, lehrt ihn mit Menschen zusammenzuleben und mit ihnen umzugehen. Zieht der Welpe mit acht Wochen in sein neues Zuhause um, kommt er in die nächste Lebensphase. Sein Besitzer sollte ihm nun die Grundregeln, wie Stubenreinheit, Alleinbleiben oder erste Grundkommandos, beibringen.


Erziehungsgrundlagen

Der Zwergpinscher ist ein pfiffiges, kleines Kerlchen, das alles andere als ein Schoßhund ist. Er ist sehr lernfähig und möchte gefördert werden. Ausreichende Beschäftigung dankt er seinem Besitzer mit Gehorsam und Zufriedenheit. Der Zwergpinscher möchte ernst genommen werden. Wird er aber ständig auf dem Arm getragen, kann er seine Neugierde und seinen natürlichen Entdeckungstrieb nicht ausleben. Deswegen sollte man den Zwergpinscher als vollwertigen Hund behandeln und ihm das Laufen an der Leine beibringen. Auch der Grundgehorsam sollte gefördert werden.