• Service Hotline 089 716 778 981
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht
teaser
auslastung

AUSLASTUNG DES HUNDES

Ein Hund sollte seiner Veranlagung nach ebenso geistig wie körperlich gefördert und ausgelastet werden um ein zufriedenes Leben führen zu können.

Für viele Hunde reicht der einfache tägliche Spaziergang nicht aus um sie körperlich genügend auszulasten. Auch das richtige Spielen will gelernt sein und jeder Hund bevorzugt ein anderes Spielzeug.

Mittlerweile gibt es aber viele Möglichkeiten die auch dem Halter einiges an Sportlichkeit abverlangen oder ganz speziell auf einzelne Fähigkeiten des Hundes eingehen; wie zb Dummy- oder Klickertraining. Der gemeinsame Spaß an der Sache sollte hier jedoch auch im Vordergrund liegen.

agility

AGILITY

Dieser Sport ist für Hund und Halter gleich anstrengend, da sie gemeinsam nach festen Regeln einen Hindernislauf auf Zeit absolvieren müssen. Der Hund muss im Freilauf auf Hör- und Sichtzeichen verschiedene Hürden bewältigen und so schnell wie möglich durch den Parcours laufen. Es gilt sogenannte Kontaktflächen zu berühren und Hindernisse wie Reifen, Slalom oder Weitsprung zu meistern. Agility sollte erst mit dem ausgewachsenen Hund betrieben werden, um Überbelastungen während des Wachstums zu vermeiden. Ausserdem muss der Hund über genügend Grundgehorsam verfügen und sollte gerne und ausdauernd körperlich aktiv sein.

mantrailing

FÄHRTENARBEIT/ MANTRAILING/ ZOS

Fährtenarbeit, Mantrailing oder ZOS ist die Bezeichnung für die gezielte Suche des Hundes nach Geruchspuren. Bei der Fährtenarbeit verfolgt der Hund eine künstlich auf dem Boden gelegte Fährte und erhält am Ende der Fährte meistens Futter als Belohnung.

Beim Mantrailing verfolgt der Hund die individuelle Geruchsspur eines Menschen, am Boden und in der Luft mit dem Ziel den zugehörigen Menschen zu finden.

Bei ZOS (Zielobjektsuche) merkt sich der Hund den Eigengruch von spezifischen Gegenständen und kann danach auf Kommando suchen. Als Belohnung steht nicht das gesuchte Objekt, der Hund erhält für meistens für die erfolgreiche Suche ein Spiel mit seinem Lieblingsspielzeug.Drogenspürhunde der Polizei werden zb so ausgebildet.